CSS Compressor

CSS-Code Minification oder Komprimierung bezieht sich auf den Prozess des Entfernens unnötiger oder überflüssiger Daten, ohne die Verarbeitung der Ressource durch den Browser zu beeinflussen – z.B. Codekommentare und -formatierung, Entfernen von unbenutztem Code, Verwendung kürzerer Variablen- und Funktionsnamen, etc. Der Zweck der Minification ist es, die Geschwindigkeit einer Website zu erhöhen. Die Verkleinerung kann ein Skript bis zu 20% kleiner machen, was zu einer schnelleren Downloadzeit führt. Einige Entwickler werden es auch verwenden, um ihren Code zu „verschleiern“. Dies erschwert das Lesen des Codes und erschwert so das Reverse Engineering oder Kopieren. Es ist auch üblich, alle CSS-Dateien für eine einzelne Website in einer Datei zusammenzufassen. Dies hat eine Reihe von Vorteilen. Es reduziert die Anzahl der HTTP-Anfragen, die gestellt werden müssen, um alle Elemente einer Website zu erhalten. Es macht auch die Minification und gzip-Kompression effektiver. Dieses CSS Code Compressor Tool ermöglicht es Ihnen, Ihren CSS Stylesheet Code einzufügen und gibt in Sekundenschnelle eine minimierte Version zurück.

CSS Compressor – Minify CSS Scripts Online

Mit CSS Minifier Cascading Style Sheets Dateien optimieren

CSS ist die Abkürzung für Cascading Style Sheets. Dieses Programm kann die Stilsprache von HTML- Dokumenten neu definieren. CSS wird von sämtlichen Browsern unterstützt und bietet so viel mehr Möglichkeiten. Mit CSS können ganze Webseiten ein tolles, neues Design bekommen.

Was kann CSS?

CSS und HTML haben einen großen und gewaltigen Unterschied. Wo HTML zum layouten für Internetseiten missbraucht werden kann, ist CSS viel modernen und viel besser ausgearbeitet. Mit dem Programm können Webseiten komplett neu bearbeitet werden. Schriftart, Ränder, Farben, Höhen, Breiten und Linien können mit CSS bearbeitet werden und mit CSS Minifier kann sogar die Browsertätigkeit verbessert werden. Mit Minifier sind Webseiten schneller geladen und die Seiten funktionieren besser. Der Minifier reinigt die Seiten und macht das Skript um 20% schneller. Bei CSS kann im fortgeschrittenen Betrieb auch ein Hintergrundbild auf der Webseite integriert werden. Während CSS den strukturierten Inhalt formatiert, strukturiert HTML lediglich den Inhalt ohne Formation. CSS bringt natürlich mehr Vorteile, denn dies ist eine Revolution im Bereich des Webdesign. Die Kontrolle über den Layout einiger Webseiten über eine einzige Style-Sheet-Datei ist da noch ein kleiner Vorteil. Ein weiterer Vorteil ist das es bessere und genauere Komtrollen über das Layout möglich macht. Zusätzlich sind verschiedene Medientypen und zusätzlich verschiedene Layouts möglich. Darunter auch bei der Bildschirmanzeige und dem Druck. Weiter ist auch die hohe Zahl an anspruchsvollen Techniken ein Vorteil.

Bereinigen und die Erhöhung der Geschwindigkeit

Mit CSS Minifier werden Webseiten und Skripte gereinigt und können somit um 20% kleiner und besser gemacht werden. Das schnelle Laden der Seite bevorzugt auch schnellere Downloads. Manche nutzen dies auch, um ihre Codes zu verbergen. Dann kann der Code von CSS nicht gelesen werden und die Seite kann nicht verändert oder kopiert werden. Gängige Praxis ist es alle Dateien von CSS für einzelne Webseiten zu kombinieren. Minifier verhindert das Kopieren und Stehlen von Layouts von Webseiten. Minifier reduziert die Anzahl der HTTP- Anforderungen und Minifier kann so alle Elemente einer Webseite erhalten. Kompressionen wie gzip und Minificationen effektiver. CSS kann also noch viel mehr als Layouts zu bearbeiten.

Eigenschaften der Datei

Mit dem Programm können Farben und Hintergründe auf vielen Webseiten angewandt und verändert werden. Mit CSS ist es sehr viel leichter eine Webseite zu ändern, wenn diese erst einmal erstellt wurde. Mit den fortgeschrittenen Methoden können auch Hintergrundbilder eingesetzt werden. Diese können mit CSS positioniert und kontrolliert werden. Die Eigenschaft Color ist die Vordergrundfarbe eines Elements, die Eigenschaft background-color ist die Hintergrundfarbe eines Elements. Es können also die Vordergrundfarbe und die Hintergrundfarbe mit dem Programm geändert werden. Mit der Eigenschaft background-image wird ein Hintergrundbild für die Webseite ausgesucht und eingesetzt. Die Grafik sollte vorher heruntergeladen sein, und auf dem Rechner gespeichert sein. Natürlich kann auch auf ein Bild im Internet verwiesen werden. Wenn das Hintergrundbild vertikal angezeigt wird, ruft man am besten die Eigenschaft background-repeat auf. Diese kontrolliert das Verhalten des Hintergrundbildes.

CSS mit Minify CSS anpassen

Entwickler-Tools helfen Ihnen, Rendering-Probleme zu finden und zu beheben, aber wie sieht es mit der Effizienz aus: Sind unsere Dateigrößen so klein, wie sie sein können? Dazu brauchen wir CSS Minify Tools.

h1 {
font: 16px / 1.5 'Helvetica Neue', arial, sans-serif;
width: 80%;
margin: 10px auto 0px;
}

Das entspricht einer Größe von 98 Bytes, einschließlich Zeilenumbrüche und Leerzeichen. Betrachten wir ein verkleinertes Beispiel:


h1 {font: 16px / 1.5 'Helvetica Neue', arial, sans-serif;width: 80%;margin: 10px auto 0px;}

 

PageSpeed Test

Geschwindigkeit ist ein entscheidendes Element für den Erfolg einer Website und sollte immer eine Priorität für die Webmaster sein. Neben der Gewährleistung einer verzögerungsfreien und responsiven Benutzererfahrung hat eine schnell ladende Website auch einen direkten Einfluss auf die Gesamtleistung der Website. Websites mit einer schnelleren Ladezeit profitieren von einem besseren Nutzerverhalten, höheren Konversionsraten, höheren SEO-Rankings und vielem mehr. Eine langsame Website oder sogar eine Verzögerung beim Laden einer Website kann dazu führen, dass Sie potenzielle Nutzer und damit auch Kunden verlieren. Die Verbesserung der Website-Geschwindigkeit ist entscheidend, aber es kann ein beängstigender Prozess sein, der viele bewegliche Teile zwischen der Optimierung vor Ort und dem Aufbau von Netzwerken und Barrierefreiheit beinhaltet. Das Testen und Optimieren der Seitengeschwindigkeit ist unerlässlich. Nutzen Sie dieses PageSpeed Test Tool, um die Leistung Ihrer Website zu analysieren.

Was ist PageSpeed? Eine Definition von PageSpeed

Unter PageSpeed versteht man, wie schnell eine Webseite geladen wird. Es kann manchmal mit Begriffen wie Seitenladezeit (oder wie schnell eine Seite heruntergeladen wird) und Seitengeschwindigkeit (oder die Geschwindigkeit für eine Website) verwechselt werden. Der Unterschied zwischen diesen Begriffen kann verwirrend sein (und Sie können mehr über den spezifischen Fachjargon im Glossarteil erfahren), aber die wichtigsten Dinge, um die Sie sich als Marketer, Entwickler oder Geschäftsinhaber kümmern müssen, wenn es um das Thema PageSpeed geht, ist: Wie schnell sind die wichtigsten Elemente Ihrer Page Load für Besucher Ihrer Website?

Warum ist PageSpeed wichtig?

Einen schnellen PageSpeed zu haben, ist natürlich sehr vorteilhaft für jeden Nutzer, der auf Ihre Website kommt.

Die Steigerung der Geschwindigkeit und Leistung Ihrer Website kann dazu beitragen, die Conversions, Umsätze und Gewinne für eine Website zu verbessern.

Für jede Sekunde der Verbesserung des PageSpeed verzeichnen Unternehmen einen Anstieg der Conversions um bis zu 2%.

Für jede 100 ms Verbesserung kann der Umsatz um bis zu 1% wachsen.

Shopzilla beschleunigte die durchschnittliche Seitenladezeit von 6 Sekunden auf 1,2 Sekunden und steigerte den Umsatz um 12% und die Seitenaufrufe um 25%.

Das Unternehmen Amazon steigerte den Umsatz um 1% pro 100ms Verbesserung.

Yahoo erhöhte den Traffic um 9% pro 400ms Verbesserung.

Mozilla erhielt 60 Millionen weitere Firefox-Downloads pro Jahr, indem ihre Seiten 2,2 Sekunden schneller machten.

Ein Geschwindigkeitsverlust von einer einzigen Sekunde kann Amazon 1,6 Milliarden Dollar kosten.

Eine Geschwindigkeitsverzögerung von einer Sekunde genügt, um Ihre Conversions um 7% zu reduzieren.

Darüber hinaus ist der PageSpeed zu einem immer wichtigeren Bestandteil des Google-Rankings geworden.

Wie Sie den PageSpeed Ihrer Website verbessern können

Wie können Sie also Ihre Website tatsächlich beschleunigen?

Der effizienteste und wirkungsvollste Weg, Ihre Website zu beschleunigen, hängt von folgenden Faktoren ab:

Die Schwachstellen der Website – Sind Ihre Bilder zu groß? Reagiert Ihr Server nur langsam?

Worauf ist Ihre Seite aufgebaut – Die Code-Änderungen, die Sie vornehmen können, und die Plugins, die Sie verwenden können, hängen davon ab, ob Sie WordPress im Vergleich zu Magento oder einer anderen Plattform verwenden.

Ihre internen Ressourcen – Wird eine nicht-technische Person Änderungen an WordPress vornehmen, oder haben Sie Entwicklungsressourcen, die helfen können?

PageSpeed Tools

Dabei gibt es viele verschiedene Arten von Tools, die sich auf den Page Speed beziehen. Zwei der beliebtesten für den Einstieg in die Diagnose von Problemen mit der Seitengeschwindigkeit sind:

Google’s PageSpeed Insights – Damit können Sie spezifische Empfehlungen direkt vom Google-Tool erhalten.

Lighthouse – ist ein Open-Source, automatisiertes Werkzeug zur Verbesserung der Qualität von Webseiten. Sie können das Programm für jede beliebige Website ausführen, die öffentlich ist oder eine Authentifizierung erfordert. Dabei werden Audits für Leistung, Zugänglichkeit, progressive Webanwendungen und mehr durchgeführt.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die vielen verschiedenen Arten von Tools zur Berechnung des PageSpeeds, die Ihnen bei der Diagnose und Behebung verschiedener Pagespeed-Probleme auf Ihrer Website helfen.

Webseiten Belastungstests & PageSpeed Tests Tools

PageSpeed Optimierungs-Tools & Plugins für WordPress

Content Delivery Networks (CDNs)

PageSpeed Glossar

Wenn Sie ein Vermarkter sind oder einfach nicht allzu technikaffin, können viele der Fachbegriffe, die mit dem PageSpeed verbunden sind, verwirrend sein. Hier finden Sie einige kurze Definitionen für eine Reihe von häufig verwendeten Begrifflichkeiten aus dem Bereich PageSpeed.

Was ist der Application Cache?

Der Application Cache (oder AppCache) wird verwendet, um verschiedene Ressourcen für Offline-Benutzer zu speichern (und letztendlich zu präsentieren).

Was ist Brotli?

Brotli ist Googles eigenes Datenkompressionsformat (das als Ersatz für Gzip dienen kann).

Was ist ein Content Delivery Network (oder CDN)?

Ein Content Delivery Network (oder CDN) ist ein Netzwerk von Servern, die Inhalte an Benutzer liefern, basierend auf dem geografischen Standort des Benutzers und des Servers. CDNs können dazu beitragen, den PageSpeed zu erhöhen, indem sie Inhalte von einem Server liefern, der einzelnen Besuchern Ihrer Website näher ist.

Was ist connectEnd?

connectEnd ist die Zeitspanne zwischen dem Zeitpunkt, an dem der Browser den Verbindungsaufbau zum Server beendet hat und dem Zeitpunkt, an dem er ein Dokument abruft und anzeigt.

Was ist connectStart?

connectStart ist, wenn eine Verbindung zu einem Server beginnt.

Was ist der kritische Renderpfad?

Der kritische Rendering-Pfad bezieht sich auf die Reihe von Ereignissen, die ein Browser durchläuft, um die ursprüngliche Ansicht einer Webseite anzuzeigen. Durch die Optimierung des „kritischen Renderpfades“ können Websites die Nutzer schneller mit den „above the fold“-Inhalten auf einer Webseite versorgen, was zu einem besseren Erlebnis für die Nutzer führen kann.

Was ist ein CSS-Objektmodell (oder CSSOM)?

CSSOM ist eine Übersicht oder Karte der verschiedenen CSS-Stile auf einer Webseite.

Was ist die DNS-Lookup-Zeit?

Die DNS-Lookup-Zeit ist die Zeit, die ein Browser benötigt, um die Suche nach Ihrer Domain abzuschließen.

Was ist Document.readyState?

Document.readyState bezieht sich auf die Phase, in der sich ein Dokument beim Laden befindet (typische Zustände sind: Laden, interaktiv oder vollständig).

Was ist domComplete?

domComplete ist die Zeit unmittelbar vor dem Setzen der aktuellen Dokumentbereitschaft durch den User-Agenten.

Was ist domContentLoaded?

domContentLoaded stellt dar, dass das html geparst wird, kein CSS Skripte blockiert und dass Parser blockierende Javascripte ausgeführt wurden.

Was ist domInteractive?

domInteractive ist die Zeit unmittelbar bevor der User Agent die aktuelle Dokumentbereitschaft auf „interaktiv“ setzt.

Was ist domLoading?

domLoading ist die Zeit unmittelbar bevor der User Agent die aktuelle Dokumentbereitschaft auf „Laden“ setzt.

Was ist fetchStart?

Ein aufgezeichneter Zeitpunkt, zu dem der Browser zum ersten Mal versucht, ein Dokument abzurufen.

Was ist First View?

Die First View Performance Metrik repliziert die Erfahrung eines Benutzers, der zum ersten Mal auf eine Webseite zugreift.

Was ist die Gzip-Komprimierung?

Gzip ist eine Methode, bei der Dateien komprimiert werden, um diese kleiner und leichter ladbar zu machen.

Was ist Browser-Caching?

Browser-Caching ist eine Methode zum temporären Speichern von Dateien auf einem Gerät eines Nutzers, so dass bei späteren Besuchen auf derselben Seite diese Elemente schneller wiedergegeben werden. „Leverage Browser Caching“ ist eine häufige Empfehlung des Google PageSpeed Tools.

Was ist Minify CSS, HTML und Javascript?

„Minifying“ Code oder Minifikation bezieht sich auf den Prozess der Bereinigung oder Schrumpfung von Dateien, die Code enthalten (wie CSS, HTML und JS), indem alle unnötigen Zeichen (wie überschüssige Leerzeichen) entfernt werden.

Was ist Navigationsstart?

Der Navigationsstart ist der eigentliche Ausgangspunkt eines Seitenaufbaus, der von einem Benutzer durch Anklicken eines Links oder durch eine andere Navigationsmaßnahme eingeleitet wird.

Was ist die Navigation Timing API?

Die Navigations-Timing-API ist eine Schnittstelle, die Webanwendungen mit zeitbezogenen Informationen aus Browsern versorgt.

Was ist die Priorisierung von sichtbaren Inhalten?

„Sichtbarer Inhalt“ bezieht sich auf den Inhalt „above the fold“ auf einem Desktop oder Gerät, den ein Nutzer auf seinem Bildschirm sieht, während er eine Seite besucht. Die Empfehlung „Priorisierung sichtbarer Inhalte“ wird vom Google PageSpeed-Tool gegeben und ist eine Empfehlung, um sicherzustellen, dass die wesentlichen Elemente Ihrer Seite zuerst (und schnell) für die Nutzer geladen werden und dass Sie Dinge wie Social Sharing Plugins, Analytics Javascript, etc. aufschieben.

Was ist die Redirect Time?

Die Redirect Time misst die Zeit, die benötigt wird, um allen Redirects zu folgen, während eine Ressource angefordert wird.

Was ist Render-blocking JavaScript und CSS?

Renderblocking Javascript und CSS ist Javascript und CSS, das geladen werden muss, bevor ein Benutzer eine Seite sehen kann. Häufig können Sie durch Umschreiben des Codes Ihrer Seite einige dieser Elemente unterschiedlich laden, um die Ladezeit für Ihre Seiten zu verbessern.

Was ist requestStart?

requestStart ist der Moment, in dem der Browser das aktuelle Dokument vom Server, von relevanten Anwendungscaches oder von lokalen Ressourcen anfordert.

Was ist responseEnd?

responseEnd ist die Zeit unmittelbar nach Erhalt des letzten Bytes des aktuellen Dokuments durch den User Agent oder unmittelbar vor dem Schließen der Verbindung, je nachdem, was zuerst eintritt.

Was ist responseStart?

responseStart ist die Zeit unmittelbar nachdem der Browser das erste Byte der Antwort vom Server, von relevanten Anwendungscaches oder von lokalen Ressourcen erhalten hat.

Was ist secureConnectionStart?

secureConnectionStart ist der Zeitpunkt unmittelbar vor dem Handshake-Prozess zur Sicherung der Verbindung.

Was ist die Zeit für die TCP-Verbindung?

Die TCP-Verbindungszeit misst die Zeit für den Aufbau der Transportverbindung sowie andere Zeitintervalle wie SSL-Handshake und SOCKS-Authentifizierung.

Was ist TTFB?

TTFB stellt die Zeitspanne zwischen einem Seitenaufruf und dem Empfang des ersten Antwortbytes dar.

PageSpeed FAQs

Zusätzlich zu dem Wunsch, Websites zu beschleunigen, gibt es ein paar häufige Fragen, in Bezug auf die PageSpeed, die wir mit Hilfe von Informationen klären können.

Ist die PageSpeed ein Google Ranking Faktor?

Die kurze Antwort hier ist ja, Google hat lange bestätigt, dass die Geschwindigkeit ein Rankingfaktor ist.

Was ist die von Google empfohlene Ladezeit für Seiten?

Google hat keine offizielle „empfohlene“ Seitenladezeit dokumentiert, und auch hier kann es von Ihren Mitbewerbern und den Suchergebnissen abhängen, in denen Ihre Website angezeigt wird, aber John Müller von Google hat empfohlen, eine Ladezeit von weniger als 2 oder 3 Sekunden anzustreben.

 

Social Signal Checker

Die Social Media ist in diesem digitalen Zeitalter zu einer dominanten Kraft in der Art und Weise geworden, wie Sie Ihr Unternehmen vermarkten. Die Etablierung einer Präsenz in Social Media sollte eine Ihrer obersten Prioritäten als Unternehmen sein. Social Signals sind Metriken, die verwendet werden, um die Verbindungsfähigkeit des Nutzers und das Potenzial des Inhalts der Webseite zu messen. Wenn die Webseite eine geringere Popularität auf Social Media Seiten wie Google Plus, Facebook, Pinterest, Twitter, LinkedIn, Stumbleupon, Delicious und Reddit hat, kann es zu einem niedrigeren Ranking in den Suchergebnissen kommen. Hier können Sie Ihre Facebook-Feeds, Google Plus-Shares, Google+-Shares, Twitter-Tweets, Pinterest Count und mehr überprüfen. Sie können dieses Tool verwenden, um die Anzahl Ihrer sozialen Signale zu überwachen und deren Fortschritt zu verfolgen oder vielleicht zu kontrollieren, wie es Ihrer Konkurrenz ergeht.

Social Signals SEO

Wenn Sie nicht schon seit etwa einem Jahr unter einem Felsen leben, wissen Sie bereits, dass Social Media für Ihren Online-Erfolg entscheidend ist. Das sagen zumindest alle, oder? Die meisten Antworten, die ich auf die Frage “ Warum sollten sich kleine Unternehmen um Social Media kümmern “ höre, sind meist vage Aussagen wie – „Du musst verbunden sein“ oder „Du musst Beziehungen aufbauen“ oder „Social Media ist einfach…. cool, Mann!“

Hier ist die Realität: Kleinunternehmer kümmern sich nur um die Ergebnisse, nicht um „Verbindungen“ und „Beziehungen“ oder „coole Trends“. Genau deshalb spreche ich gerne über Social Media im Sinne von SEO. Für Kleinunternehmer ist SEO ein sehr klares und messbares Ergebnis. Außerdem ist es in den letzten Jahren immer schwieriger geworden, einen Platz bei Google einzunehmen. Panda und Penguin haben die SEO für immer verändert (zumindest „Den alten SEO-Ansatz“).

Das neueste Modewort rund um Social Media ist „Social Signals“. Einige hassen den Begriff, andere lieben ihn. Ich persönlich bin ein Fan. Mit Hilfe von Social Signals lässt sich ein klarer Nutzen von Social Media erklären. Und obwohl es immer noch nicht 100% klar ist, WIE soziale Signale funktionieren, gibt es bereits eine beträchtliche Menge an Beweisen, die darauf hindeuten, dass soziale Signale eine Rolle in Web-Marketing-Ergebnissen spielen, einschließlich SEO.

Was sind Social Signals?

Kurz gesagt, sind Social Signals die „Aktivitätssignale“, die auf Ihre Website und Ihre Online-Profile von Social Media-Websites verweisen. Wenn ich zum Beispiel einen Link auf Twitter über Ihre Website poste, würde das als „Social Signal“ gelten. Ebenso, wenn eine Vielzahl von Menschen meinen Tweet und Retweet aufgreifen und ihn mit ihrem Social Media Publikum teilen, zählen diese auch als ein Signal.

Social Media wird zum neuen Link Building

Insbesondere in den Jahren 2011 und 2012 ging Google mit Nachdruck auf Linkbuilding ein. Viele SEO-Unternehmen auf der ganzen Welt hatten Link Building-Strategien entdeckt, die jede sinnvolle SEO-Strategie kurzschließen konnten. So dominierten manipulative Linkbuilding-Praktiken die SEO in der ersten Dekade der 2000er Jahre. Der Google-Konzern machte eine intensive Kampagne, um diese Praktiken zu stoppen, die ziemlich gut funktionierten.

Aber hier ist der springende Punkt: Google ist immer nur auf der Suche nach dem bestmöglichen Verfahren zur Messung der Autorität. Mit diesem Link Building können Sie feststellen, welche Websites für eine bestimmte Nische am zuverlässigsten ist. Googles PageRank-System ist genau das, wie Google immer die Autorität verschiedener Websites gemessen hat. Google verwendet immer noch Links und PageRank, um seine Suchalgorithmen zu verbessern, aber jetzt gibt es einen neuen Akteur in der Gruppe, die sogenannten Socialen Medien.

In diesem Zusammenhang möchte ich sagen, dass Social Media das neue Link Building ist, weil es hilft, dieses ganze „Social Signals“ Konzept zu erklären.

Soziale Medien haben sich als unglaublich nützlich für die Messung von Autorität erwiesen – mehr noch als der Aufbau von Links an sich. Auch in SEO spielen Links nach wie vor eine entscheidende Rolle und Sie sollten sie keinesfalls aus Ihrem Prozess ausschließen. Sie sollten nur NIEMALS für Links bezahlen. „Link Building“ (im bezahlten Sinne) als SEO-Taktik ist tot, tot, tot, tot, tot.

Merken Sie sich das: Das langfristige Ziel von Google ist es, den besten Weg zu finden, um die Autorität von Websites zu messen. Es ist also logisch, dass Google damit beginnen müsste, soziale Signale in seine Algorithmen zu integrieren.

Google war etwas zurückhaltend bei „Social Signals“ und „SEO“ Verbindungen. Andererseits ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Google Suchmaschinen komplex und mächtig sind – nur weil Matt Cutts sagt, dass X X nicht unbedingt X wahr oder falsch macht. Google hat einen PR-Auftrag und einen Aktienkurs, den man immer im Auge behalten sollte.

Bei den Top-Rankings dreht sich alles um Autorität

Hier ist der letzte wichtige Punkt über Social Signals SEO, den Sie verstehen müssen – Social Media hat die Natur des Beziehungsaufbaus online verändert. Ich weiß, ich weiß – Geschäftsinhaber wollen Ergebnisse, richtig? Aber wichtige Beziehungen, die Sie online aufbauen, können in Zukunft positive Ergebnisse bringen, auch wenn sie nicht sofort zum Erfolg führen.

Wenn Sie also überlegen, ob Sie Social Media Strategy in Ihren SEO-Mix aufnehmen wollen oder nicht, denken Sie nicht einmal zweimal darüber nach. Machen Sie sich an die Arbeit und bauen Sie Ihre Autorität auf! Das ist es, worum es bei SEO wirklich geht.

 

Website Anmelden

Es gibt praktisch jede Sekunde eine wachsende Anzahl von Websites. In der weiten Welt der Suchmaschinen ist die Welt so groß, dass sie alles, was sie crawlt, mit einbezieht. Tatsächlich ist es so, dass Ihre Website entsprechend Ihren Zielvorgaben aufgenommen, indiziert und aufgelistet wird. Die meisten Suchmaschinen mögen keine Anmeldungen von automatisierten Anmeldetools. Der Grund dafür ist einfach: Die Entwickler der meisten Suchmaschinen-Anmeldesoftware-Tools kümmern sich nicht um die spezifischen Regeln der Suchmaschinen, und die Entwickler wollen einfach nur so viele Suchmaschinen wie möglich auflisten. Darüber hinaus greifen normale Tools direkt auf die Skripte der Suchmaschineneinreichung zu, ohne auf die Website der Suchmaschine zu gehen. Das Ergebnis ist, dass Suchmaschinen eine Menge Spam von diesen Anmeldetools erhalten. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen, Ihre Website bei den beliebtesten Suchmaschinen einzureichen, indem Sie jede Website der Suchmaschine besuchen. Um Ihre Website bei den Suchmaschinen anzumelden, geben Sie bitte die URL Ihrer Website und eine gültige E-Mail ein (zur Bestätigung der Anmeldungen) – und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Senden“. Es ist nicht erforderlich, Ihre Website mehr als einmal anzumelden. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website online ist. Einige Suchmaschinen benötigen Ihre E-Mail-Bestätigung, also überprüfen Sie Ihren Posteingang nach der Anmeldung. Die Einreichung kann einige Zeit in Anspruch nehmen – bitte haben Sie Geduld.

Keyword Density

Inhalte sind nicht nur aus der Sicht des Nutzers, sondern auch aus der Sicht der Suchmaschinen von Bedeutung. Die auf einer Webseite verwendeten Wörter, einschließlich des Typs (Keywords oder Stoppwörter), wie sie verwendet werden (allein oder innerhalb von Phrasen) und wo sie verwendet werden (Linktext oder Nicht-Link-Bodytext), können alle den Wert der gesuchten Website beeinflussen. Keyword Density ist der Prozentsatz des Auftretens Ihrer Keywords im Text der Website. Es ist wichtig, dass Ihre wichtigsten Keywords die richtige Keyword Density aufweisen, um ein gutes Ranking in Suchmaschinen zu erzielen. Dieser Keyword Density Checker hilft den Webmastern, die Keyword Density ihrer Webseiten zu analysieren und die wichtigsten Keywords Ihrer Website anzuzeigen. Dies ist ein sehr einfach zu bedienendes Tool. Geben Sie die URL der Webseite ein, klicken Sie auf die Schaltfläche „Prüfen“, und die Überprüfung der Keyword Density wird automatisch durchgeführt.

Keyword Density – Ist sie noch wichtig für SEO?

Keyword Density ist ein grundlegendes Konzept der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Es ist wichtig zu verstehen, wie die Keyword Density funktioniert, da sie einen direkten Einfluss auf die Sichtbarkeit der Inhalte Ihrer Website in den Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) und auf die Kosten Ihrer Online-Marketing-Kampagnen haben kann.

Die relative Bedeutung der Keyword Density in den meisten Suchmaschinen-Ranking-Algorithmen, einschließlich Google, hat sich jedoch im Laufe der Jahre verändert, so dass es besonders wichtig ist zu verstehen, wie sich dieses Konzept auf Ihre SEO in der Welt nach der Veröffentlichung von Panda auswirken wird.

Was ist Keyword Density?

Keyword Density bezieht sich auf die Anzahl der Auftritte eines Keywords auf einer bestimmten Webseite oder innerhalb eines Inhalts als Verhältnis oder Prozentsatz der Gesamtzahl der Wörter. Dies wird auch manchmal als Keyword-Frequenz bezeichnet, oder die Häufigkeit, mit der ein bestimmtes Keyword auf einer Webseite erscheint.

Formel der Keyword Density

Die Keyword Density kann auch als eine bestimmte Zahl berechnet werden, falls erforderlich. Um die Keyword Density einer Webseite zu bestimmen, teilen Sie einfach die Anzahl der Male, in denen ein bestimmtes Keyword erwähnt wird, durch die Gesamtzahl der Wörter auf der Seite – die resultierende Zahl ist die Keyword Density dieser Seite.

Was ist TF-IDF?

TF-IDF ist eine fortschrittlichere Methode zur Messung der Keyword Density und steht für „term frequency and inverse document frequency“. Diese Statistik wird häufig bei der Informationsbeschaffung oder beim Text-Mining verwendet, um festzustellen, wie wichtig ein bestimmter Begriff für ein Dokument ist. Variationen von TF-IDF können von Suchmaschinen unter Umständen verwendet werden, um die Relevanz des Inhalts einer Seite für die Suchanfrage eines Benutzers zu bestimmen, aber wie immer kommen viele andere SEO-Faktoren ins Spiel.

Was ist die richtige Keyword Density für SEO?

Wie bei praktisch allen Aspekten von SEO gibt es keine klar definierten „Regeln“, wenn es um die Keyword Density geht. Sie werden bei Google keine Richtlinien finden, die Ihnen genau sagen, wie viele Keywords ein Inhalt enthalten soll, noch gibt es bestimmte Zahlen oder Statistiken, auf die Sie sich verlassen können, die regeln, wie viele Keywords auf Ihrer Website erscheinen sollen oder nicht.

Es gibt jedoch einige Überlegungen, die Ihnen helfen können, sicherzustellen, dass Ihre Inhalte optimiert sind, die die Sichtbarkeit Ihrer Inhalte erhöhen und das Gesamterlebnis Ihrer Zielgruppe verbessern werden.

Was ist Keyword Stuffing?

Vor etwa 10 Jahren, als SEO noch eine aufstrebende Disziplin war, wurde eine Technik, die als „Keyword Stuffing“ bekannt ist, sehr beliebt. Keyword Stuffing ist die Praxis, so viele Keywords wie möglich auf einer Webseite zu platzieren, oft in einer Weise, die sich für den Leser erzwungen und unnatürlich anfühlt.

Typischerweise wurde dies durch die Aufnahme von langen Fußzeilen am unteren Rand von Webseiten erreicht, die Dutzende – oder sogar Hunderte – von leichten Keyword-Varianten gängiger Suchbegriffe enthalten sollten. Diese Technik war oft auf Hotel-Websites zu sehen, die oft Fußzeilen enthielten, die aus hyperlinked Keywords bestanden: „Billighotels Barcelona“, „Billighotels Kairo“, „Billighotels Dresden“ zum Beispiel, die die Besucher jeweils auf eine andere Webseite mit einer ähnlich überfüllten, mit Keywords gefüllten Fußzeile führen würden.

Obwohl diese Praxis heute ungewöhnlich erscheinen mag, bot diese Technik skrupellosen Suchmaschinenoptimierern eine mühelose Möglichkeit, auf der ersten Seite der Google-Ergebnisse für praktisch jedes Keyword, das Sie sich vorstellen können, zu platzieren. Damals waren Googles Algorithmen noch nicht ausgereift genug, um diese mit Keywords gefüllten Seiten als das zu interpretieren, was sie waren – ein billiger „Hack“ für die SERPs – und so würden diese Seiten typischerweise sehr hoch eingestuft.

Das ist heute nicht der Fall. Die genauen Faktoren, die Google in seinen Suchalgorithmen verwendet – oft auch als „Ranking-Signale“ bezeichnet – bleiben ein streng gehütetes Geheimnis, aber wir wissen, dass Google Websites bestraft, die offene Keyword-Füllungen in schmalen Inhalten verwenden. Infolgedessen sollten Sie es vermeiden, so viele Keywords wie möglich in Ihre Webseiten einzubauen, da dies wahrscheinlich den völlig entgegengesetzten Effekt zum gewünschten Ergebnis haben wird.

Wie viele Keywords sollte ich in meinem Inhalt verwenden?

Wie bereits erwähnt, gibt es keine starren und schnellen Regeln für die Keyword Density. Um die Sache noch komplizierter zu machen, kann und sollte sich die Keyword Density je nach Art des jeweiligen Inhalts ändern; ein rechtzeitiger News-Artikel zum Beispiel benötigt möglicherweise deutlich weniger Keywords, um einen hohen Rang zu erreichen als ein älterer Evergreen Blog-Post.

Es gibt jedoch einige inoffizielle Richtlinien, die Ihnen helfen können, Entscheidungen über Ihre Keyword-Targeting-Strategie zu treffen.

Viele Suchmaschinenoptimierer empfehlen, ein Keyword pro etwa 200 Wörter zu verwenden. Mit anderen Worten, wenn eine Webseite aus einem einzigen Absatz mit 200 Wörtern besteht, sollte sie nicht mehr als ein Keyword enthalten. Sie können vielleicht mehr Keywords „gefahrlos“ einfügen (d.h. ohne von Google bestraft zu werden), aber etwa ein Keyword pro 200 Wörter Kopie wird von der SEO-Community als guter Maßstab angesehen.

Was ist mit Keyword-Varianten?

Keyword-Targeting bildet immer noch die Grundlage für eine Vielzahl der heutigen SEO-Techniken, und eine weitere bewährte SEO-Methode, die Sie in Betracht ziehen sollten, ist die der Verwendung von Keyword-Varianten.

Keyword-Varianten sind leichte Variationen zu einem bestimmten Keyword. Ein Nutzer, der beispielsweise nach Gebrauchtwagen zum Verkauf sucht, kann bei der Suche nach einem Händler andere Suchbegriffe als „Gebrauchtwagen zum Verkauf“ verwenden. Sie können „Gebrauchtfahrzeuge zum Verkauf“ oder einen anderen anderen, aber eng verwandten Suchbegriff verwenden.

Die Absicht, die hinter diesen Suchanfragen steckt, ist die gleiche – der Benutzer möchte einen Gebrauchtwagen finden und wahrscheinlich kaufen – aber die Keywords selbst können sich sehr stark unterscheiden. Aus diesem Grund ist es wichtig, Keyword-Varianten ins Visier zu nehmen, da dies die zahlreichen Möglichkeiten vorwegnimmt, wie ein potenzieller Lead Ihr Unternehmen während einer Google-Suche finden kann, wodurch die potenzielle Sichtbarkeit für stark kommerzielle Anfragen maximiert wird.

Aber auch das Konzept der Keyword-Varianten ist sehr vielschichtig, was bei falscher Handhabung zu Fehlern und verpassten Chancen führen kann. Die Keywords von früheren „Billighotels“ sind Paradebeispiele für Keyword-Varianten, die sich für Newcomer in der Suchmaschinenoptimierung als problematisch erweisen können.

An sich sind diese Art von Keyword-Varianten – „Billighotels Boston“, „Billighotels Cincinnati“ und so weiter – keine „negativen“ Keywords. Sie können immer noch relevant und nützlich sein, ebenso wie für Suchende, die eine Unterkunft in Großstädten auf der ganzen Welt suchen. Sie können jedoch schädlich sein, wenn sie in eine Webseite eingebaut werden, wie wir bereits festgestellt haben. Das bedeutet, dass Sie bei der Entscheidung, Keyword-Varianten in Ihre Inhalte aufzunehmen, Vorsicht und ein gutes Urteilsvermögen walten lassen müssen.

Kurz gesagt, Sie können und sollten Keyword-Varianten auf einzelnen Webseiten und auf der gesamten Website verwenden, um die Sichtbarkeit zu maximieren und ein möglichst breites – und relevantes – Publikum anzusprechen, aber Sie sollten trotzdem nur ein einziges Keyword oder eine Keyword-Variante pro 200 Wörter Text anstreben.

Was ist Keyword Clustering?

Wenn es um die Suchalgorithmen von Google geht, ist die Relevanz entscheidend. Obwohl es wichtig ist, zu vermeiden, dass Ihre Webseiten mit Keywords gefüllt werden, wird angenommen, dass Googles Algorithmen Gruppen von semantisch verwandten Keywords innerhalb von Webinhalten nach kontextuellen Hinweisen dahingehend „suchen“, was dieser Inhalt ist und was er leistet.

Dies ist die Grundlage für ein Konzept, das als „Keyword Clustering“ bekannt ist.

Wenn Googles Spider – Softwareprogramme, die die Seiten einer Website „durchsuchen“ und indizieren – auf Keywords auf einer Webseite stoßen, kontextualisieren diese Programme oft Keywords in Bezug auf den Inhalt ihrer Umgebung. Das bedeutet, dass Google erwartet, dass bestimmte Keywords im Vergleich zu anderen Keywords „vorhanden“ sind. Daher kann das „Clustern“ relevanter Keywords eine sehr effektive Möglichkeit sein, die Sichtbarkeit zu erhöhen.

Als Content-Marketing-Manager arbeiten Sie beispielsweise für ein Architekturbüro. Sie möchten, dass ein Blog-Post über die höchsten Gebäude in den USA einen hohen Rang einnimmt, also schreiben Sie einen Artikel über Amerikas höchste Wolkenkratzer. Google „weiß“, dass das höchste Gebäude in den Vereinigten Staaten das One World Trade Center in New York City ist, so dass Google „erwartet“, dass dieses Keyword in den Inhalten der höchsten Gebäude Amerikas enthalten ist.

Testen Sie zeitnah, prüfen Sie häufig

Wie bei fast allem in der Welt der Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, bei Entscheidungen über Keyword-Targeting, einschließlich der Dichte, nicht nur Annahmen, sondern vielmehr konkrete Daten zu verwenden.

A/B-Test Ihrer Website, Ihrer Inhalte und Anzeigen, um sicherzustellen, dass Sie nicht versehentlich die Sichtbarkeit Ihrer Website oder Anzeigen in den Suchergebnissen beeinträchtigen. Wenn Sie einen Rückgang des Traffic- oder Impressionsanteils feststellen, führen Sie A/B-Tests Ihrer Inhalte und durch, um festzustellen, ob die Reduzierung der Keyword-Dichte Ihr Ranking verbessert.

 

Backlink Generator

Backlinks sind das Fundament von SEO. Ohne Backlink erhält Ihre Website möglicherweise keine gute Position im Suchergebnis und wird möglicherweise nicht schnell indiziert. Wie Sie wissen, gibt es zwei Möglichkeiten, Backlinks zu erhalten, eine ist eine natürliche Verknüpfung und eine andere ist bezahlt oder automatisierte Verknüpfung. Die natürliche Verlinkung lohnt sich und es dauert eine Weile, aber wenn Sie nicht genug Zeit haben, eine professionelle Business-Website betreiben und schnell ein bestimmtes Ziel erreichen müssen, wird automatisiertes Backlinking Ihre Wahl sein. Mit diesem kostenlosen Backlinks Generator Tool setzen Sie Ihren ersten Fuß nach vorne und generieren Backlinks in Sekundenschnelle. Geben Sie einfach Ihre Website-URL ein und klicken Sie auf die Schaltfläche „Generieren“, um zu sehen, wie der Backlink Generator seine Arbeit ausführt.

Was ist ein Backlink Generator?

Um den Traffic der eigenen Homepage, der Website des Unternehmens oder eines Online-Shops zu erhöhen, bietet der Backlink Maker die ideale Lösung. Das coole Internet-Tool bietet die Möglichkeit, die Homepage automatisch bei einer Vielzahl an verschiedenen Webseiten hinzuzufügen. Mit nur einem Klick ist man ganz easy dabei! Die Funktionsweise des Backlink Maker ist denkbar einfach und super schnell erklärt: Alles was zu tun ist, ist die gewünschte URL in das vorgegebene Formular einzutragen, und einen kleinen Sicherheits-Code eingeben. Den Rest erledigt der Backlink Maker ganz allein. Innerhalb kürzester Zeit verwandelt das Backlink-Tool die Website in die nächste Top-Adresse!

Mit dem Backlink Maker Backlinks Generieren

Der Backlink-Generator meldet die eingegebene URL für jede zur Verfügung stehende Website an und überprüft gleichzeitig den Status, dass die URL eingetragen wurde. Alle Webseiten, die dem Backlink Generator zur Verfügung stehen, bieten kostenlose Website-Einträge, Berichte und Statistiken an. Der Backlink-Generator fügt die URL einfach den verschiedenen Websites hinzu, wobei jede dieser Internet-Seiten eine umfassende Liste gesammelt hat. Das Tool führt diesen Prozess vollkommen eigenständig durch. Es gibt kaum eine effektivere und zeitsparendere Methode, um mehr potenzielle Kunden für das Unternehmen zu gewinnen oder den Traffic der eigenen Webseite zu erhöhen. In punkto Promotion ist der Backlink-Builder also quasi ein unverzichtbares Tool, dass zudem noch vollkommen unkompliziert zu bedienen ist.

Einfach gewünschte URL eigeben, Sicherheits-Code einfügen und fertig! Innerhalb kurzer Zeit taucht die Webpage auf tausenden Internetseiten auf, wodurch die Internetpräsenz des Unternehmens, des Betriebes oder des Online-Shop natürlich wesentlich erhöht wird. Die eigene Homepage ist eine Visitenkarte und der erste Eindruck zählt ebenso, wie ein hoher Traffic. Dieser lässt sich mittels des Backlink Maker ganz unkompliziert und schnell deutlich erhöhen. Das beliebte Tool sorgt nicht umsonst für jede Menge Begeisterung, denn die Effizienz, das einfache Handling und der geringe Zeitaufwand sprechen für sich! Wer die eigene Internet-Präsenz maximieren möchte und mal wieder very busy ist, dem bietet der Backlink-Builder die optimale Plattform. Das Verfahren ist super-sicher und natürlich garantiert spam-frei. Einfach, sicher, schnell und easy lautet das Motto, wenn es um den super-innovativen Backlink-Maker geht. Was will man mehr? Klar! Natürlich jede Menge Klicks! Und für die sorgt das geniale Backlink-Toll zu 100 Prozent!

Was sind Backlinks?

In SEO (Suchmaschinenoptimierung) bezieht sich ein Backlink auf einen eingehenden Hyperlink von einer Webseite zu einer anderen Webseite. Mit anderen Worten, die Seite „A“ verlinkt zur Seite „B“ in Form eines anklickbaren Textes, einer URL oder eines Bildes. Wenn Sie darauf klicken, öffnet diese die URL (Website-Adresse), die in den Hyperlink eingebettet ist, auf den sie verwiesen ist.

Die Bedeutung von Backlinks

Link Building ist der wichtigste Rankingfaktor, um Ihre Website an die Spitze der Suchmaschinenergebnisseiten (SERPS) zu bringen. Tatsächlich macht dies etwa 90% aller Rankings auf der ersten Seite bei Google aus. Die Optimierung Ihrer Webseiten reicht dabei nicht aus.

In der Suchmaschinenoptimierung sind Links ein so wichtiger Aspekt, dass Suchmaschinen mit ausgeklügelten Algorithmen bestimmen, wie Seiten miteinander verknüpft sind. Sie analysieren, wie beliebt und zuverlässig Websites sind, basierend auf der Anzahl, Relevanz und Qualität der mit ihnen verlinkten Seiten. Sie berücksichtigen auch andere Faktoren wie Spam und Vertrauensgrad jeder einzelnen Website.

Auf einer vertrauenswürdigen Website gibt es in der Regel Links zu anderen vertrauenswürdigen Websites. Spammy-Websites haben nur sehr wenige Links zu vertrauenswürdigen Quellen. Im Allgemeinen gibt es zahlreiche Möglichkeiten von Backlinks und Linkbuilding.

Beginnen wir mit den Grundlagen von Backlinks:

Überblick über professionelles Backlinking

1. Ankertext

Verwenden Sie Ankertext. Dies bezieht sich auf die richtigen Keywords, die auf einer Website verwendet werden. Wenn Ihre Website über Ankertext verfügt, ist es wahrscheinlicher, dass sie auf Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) gut platziert werden.

2. Link Umgebung

Suchmaschinen können Link Umgebungen identifizieren. Wenn eine Website beispielsweise als Spam eingestuft wird, wird sie mit anderen Spam-Seiten verlinkt. Wählen Sie Ihre Linkumgebung sorgfältig aus.

3. Signale von Social Links

SEO-Profis haben sich nicht darauf geeinigt, wie Suchmaschinen in Social Link-Signalen berücksichtigen. Es besteht jedoch Einigkeit darüber, dass sie eine Rolle spielen, wenn es um die Steigerung des Traffic und der Qualität von Websites geht.

4. Link-Partner

Sie benötigen Link-Partner, um Vertrauen und Autorität bei Suchmaschinen zu gewinnen. Entscheiden Sie sich für Partner wie Wikipedia, die beliebt und vertrauenswürdig sind, da Tausende von Websites auf sie verweisen. Andere Partner sollten Websites sein, die sich in Ihrer Nische oder Branche befinden. Letztere sind im Vergleich zu Partnern im Allgemeinen oder sogar zu Off-Topic-Seiten von größerer Bedeutung.

5. Vertrauenswürdigkeitsrang

Suchmaschinen verfügen über Algorithmen, die Spam-Webseiten identifizieren. Die Algorithmen basieren auf dem Link-Graphen. Professionelles Linkaufbau beinhaltet das Erhalten von Links von sehr vertrauenswürdigen Domains, z.B. von Webseiten von Universitäten und Behörden sowie von gemeinnützigen Organisationen.

6. Neuer Rang

Link Building ist ein kontinuierlicher Prozess, bei dem Sie weiterhin zusätzliche Links verdienen müssen. Dies liegt daran, dass die Link-Signale mit der Zeit abklingen. Google verwendet die Frische von Link-Signalen, um die Popularität und Relevanz von Webseiten zu ermitteln.

Arten von Links

Nach dem Durchlesen verschiedener Aspekte des Link Building, lassen Sie uns in die Arten von Links eintauchen, mit denen Sie sich beschäftigen werden:

1. Redaktionelle Links

Man bezeichnet diese auch als natürliche Links. Diese werden selbstverständlich von anderen Seiten und Websites gegeben, die auf Ihr Unternehmen oder sogar auf Ihre Inhalte verweisen können. Sie benötigen nur qualitativ hochwertige Inhalte auf Ihrer Website und schaffen ein Bewusstsein dafür.

2. Manuelle Links

Der Aufbau dieser Links wird auch als Outreach Building bezeichnet. Um sie zu erstellen, müssen Sie Blogger per E-Mail kontaktieren und Links anfordern, Ihre Website in Verzeichnissen eintragen oder sogar für Einträge bezahlen. Sie müssen ein Leistungsversprechen einbringen, um ihnen zu erklären, warum die Erstellung der Links in ihrem besten Interesse ist. Sie können auch Formulare für die Einreichung von Beiträgen zu einem Website Award Programm ausfüllen oder einen akademischen Experten davon überzeugen, dass es sich lohnt, Ihre Inhalte in den Lehrplan aufzunehmen.

3. Selbsterstellte Links

Diese werden auch als nicht redaktionelle Links bezeichnet. Diese werden über Forums-Signaturen, Benutzerprofile, Gästebuch-Signaturen und Blog-Kommentare erstellt. Diese können als die mit dem niedrigsten Wert bezeichnet werden, können aber dennoch eine Gesamtwirkung aufzeigen. Zu viele dieser Links können jedoch dazu führen, dass Suchmaschinen Ihre Website als Spam identifizieren.

Professionelle Linkbuilding-Strategien

Betrachten wir einige Linkbuilding-Strategien, die zu maximalen Ergebnissen führen:

1. Bringen Sie Kunden dazu, auf Ihre Website zu verlinken.

Indem Sie Partner haben, mit denen Sie regelmäßig zusammenarbeiten, oder sogar treue Kunden, können Sie ihnen Partnerschildsymbole schicken. Dies sind grafische Symbole, die auf Ihre Website verweisen. Man kann dies damit vergleichen, dass Kunden die T-Shirts Ihres Unternehmens tragen oder Ihre Autoaufkleber anbringen.

2. Einen Blog erstellen

Dies ist eine Strategie, die nicht nur beliebt, sondern auch sehr wertvoll ist. Tatsächlich empfehlen es sogar Experten von Google. Blogs ermöglichen die konsistente Veröffentlichung neuer Inhalte, Hilfe bei der Teilnahme an verschiedenen Gesprächen im Web sowie das Sammeln von Angeboten und Links aus anderen Blogs, Blogverzeichnissen und Blogrolls.

3. Hochwertige Inhalte

Dies wird auch als Link-Baiting bezeichnet. Ihre Inhalte sollten verschiedene Faktoren nutzen: Verbreitung von Informationen, Humor und Nützlichkeit. Die Nutzer sind daher fast verpflichtet, sie zu teilen, ebenso wie Webmaster, die dies über Links tun können. Diese qualitativ hochwertigen Stimmen sind entscheidend für den Aufbau von Vertrauen und Autorität und helfen, den Rang Ihrer Website zu verbessern.

4. Nachrichtenwert

Ihre Inhalte sollten aktuell sein. Darüber hinaus können Sie etwas kostenlos verschenken, über ein umstrittenes Thema schreiben oder ein neues Produkt veröffentlichen. Wenn Sie in der Lage sind, die Aufmerksamkeit von Bloggern, Nachrichtenmedien oder der Presse im Allgemeinen zu erregen, erhalten Sie unschätzbare Links.

5. Aufbau von Beziehungen zu Autoritätspersonen

Die Zusammenarbeit mit Autoritätspersonen in einer relevanten Nische ist eine sehr effektive Linkbuilding-Strategie. Beginnen Sie damit, wichtige Einflüsse z.B. über BuzzSumo zu identifizieren. Nachdem Sie einen identifiziert haben, recherchieren Sie über ihn, z.B. Interviews der Presse, Online-Präsenz und wenn möglich die Quellen ihrer Backlinks. Nehmen Sie den ersten Kontakt über das Ego-Baiting auf, das auf seine Expertise verweist. Bitten Sie um ein Interview, stimmen Sie ihren Bedingungen zu und haben Sie eine Reihe von Themen, die Sie von der Autoritätsperson bearbeitet haben möchten.

Sie können dann Homepages in den Bereichen erstellen und andere Strategien anwenden, wie z.B. die Übermittlung an andere Webmaster und die gemeinsame Nutzung von Videos und Inhalten auf Social Media. Letztendlich wird Ihre Website nicht nur einen höheren Rang einnehmen, als zuverlässig und vertrauenswürdig angesehen werden, sondern Sie werden auch eine Beziehung zu der Autoritätsperson aufbauen, was Ihre Glaubwürdigkeit weiter erhöht und im Gegenzug den Traffic auf der Website erhöht.

Es gibt viele Facetten des professionellen Link Building. Um sicherzustellen, dass Ihre Website auf den Suchmaschinen-Ergebnisseiten einen hohen Rang einnimmt, verwenden Sie die oben beschriebenen Strategien. Im Laufe der Zeit werden Ihre Bemühungen Früchte tragen. Vermeiden Sie Black-Hat SEO-Techniken, die sich nachteilig auf Ihr Ranking auswirken, wenn die Suchmaschinen Ihre Website als Spam identifiziert.

Long Tail Keywords

Es gibt mehrere Möglichkeiten zu verstehen, was die Keywords sind, die von Menschen bei der Suche nach den Informationen online verwendet werden. Eine der beliebtesten Quellen für diese Daten ist der Google Keyword Planner. Leider ist es ein Instrument, das auf Menschen zugeschnitten ist, die AdWords-Kampagnen erstellen und in den meisten Fällen fast keine Long-Tail-Keywords anzeigen. Die große Quelle der Long Tail Keywords ist der Suchvorschlag von Google. Suchvorschläge werden durch den Algorithmus erzeugt, der darauf abzielt, die relevantesten Vorschläge für eine Benutzeranfrage zu erzeugen. Auch wenn es möglich ist, Keywords manuell in das Google-Suchfeld einzugeben und zu versuchen, Phrasen zu kopieren, die im Autovervollständigen angezeigt werden, ist es viel einfacher und schneller, diese Long-Tail-Keywords mit dem Long-Tail Keywords Tool zu erhalten. Dieses Tool nimmt Ihren Suchbegriff und fragt Google zusammen mit verschiedenen Buchstaben und Zahlen ab. Dabei werden immer wieder Vorschläge für Long-Tail-Keywords generiert und Sie können diese auch exportieren.

Long Tail Keywords – So finden und nutzen Sie sie für SEO und PPC

Was ist ein Long Tail Keyword?

Keywords sind die Grundlage für Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Pay-per-Click (PPC)-Kampagnen. Keywords werden in den Bereichen Digital Marketing, Affiliate Marketing, Google Ads und vielen anderen Bereichen verwendet und bestimmen oft das Ranking von Seiten auf Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERP) und die Erfolgsrate von PPC-Kampagnen.

Bis 2016 verarbeitete Google 5,5 Milliarden Suchanfragen pro Tag, diese Zahl sollte heute noch größer sein.

Ein Keyword kann entweder ein Short oder ein Long Tail Keyword sein. Keywords, die mehr als zwei oder drei Wörter enthalten, können als Long Tail betrachtet werden. Wenn ein Suchbegriff weniger als drei Wörter hat, wird es oft als Fokus-Keyword oder Short Tail Keyword bezeichnet.

Wenn Sie Keyword-Recherche durchführen und Suchvolumen verschiedener Keyword-Längen analysieren, besteht die Möglichkeit, dass Short Tail Keywords eine höhere Anzahl von monatlichen Suchen haben als Long Tail-Suchbegriffe. Auch wenn diese Keywords scheinbar weniger populär sind, können sie oft mehr zielgerichteten Traffic auf Ihre Website bringen, der sich im Vergleich zu kurzen Keywords oder Fokus Keywords besser konvertiert.

Der Grund dafür ist, dass Long-Tail-Keywords eine spezifischere Suchabsicht haben und oft von Menschen verwendet werden, die sich weiter unten im Conversion Funnel befinden. Zum Beispiel könnte eine Person, die irgendwann eine Telefonhülle kaufen könnte, ihre Keyword-Recherche mit einer Suchanfrage „Handy“ starten, dann „bestes Handy 2019“ verwenden, dann mit „bestes Handy 2019 mit bester Kamera für Instagram“ fortfahren, und so weiter.

In dem obigen Beispiel bewegen sich die Suchenden weiter unten im Conversion Funnel, während sie beginnen zu verstehen, was genau sie kaufen wollen. Dies ist der Hauptgrund, warum so viele Menschen, die Inhalte produzieren, die Software, Produkte oder Dienstleistungen online verkaufen, hart daran arbeiten, Long Tail Keywords zu finden.

Indem Sie die Art und Absicht von Suchbegriffen verstehen, die Ihre Zielgruppe bei der Online-Suche verwendet, können Sie Inhalte erstellen, die auf diese Long-Tail-Keywords abzielen. So können Ihre Inhalte in den Google-Ergebnissen für die entsprechenden Suchbegriffe einen höheren Rang einnehmen und die richtige Zielgruppe für Ihre Webangebote gewinnen.

Wie findet man Long Tail Keywords bei Google?

Um zu verstehen, welche Google-Keywords die Nutzer bei der Online-Suche nach Informationen verwenden, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine der beliebtesten Quellen für diese Daten ist das Google Keyword Planner Tool. Leider ist es ein Instrument, das auf Menschen zugeschnitten ist, die Google Ads-Kampagnen erstellen und selten Long-Tail-Keywords anzeigen. Stattdessen ist die Hauptquelle für Long Tail Keywords Google Autocomplete (früher bekannt als Google Suggest).

Vorschläge für die automatische Vervollständigung der Suche werden vom Google-Algorithmus generiert, der die relevantesten Vorschläge für eine Benutzeranfrage erzeugt. Obwohl es möglich ist, Keywords manuell in das Google-Suchfeld einzugeben und die Phrasen zu kopieren, die in der Autovervollständigung angezeigt werden, ist es viel einfacher und schneller, diese Long-Tail-Keywords mit dem Long Keyword-Tool von GoogleSEO.de zu erhalten.

Dieses nützliche SEO-Tool nimmt Ihren Suchbegriff und platziert ihn zusammen mit verschiedenen Buchstaben und Zahlen in das Google-Suchfeld. Es kopiert dann die generierten Vorschläge für Long Tail Keywords, die zu einer Liste von über tausenden Long Tail Suchbegriffen führen können.

GoogleSEO.de Long Tail Keyword Tool ist das beste SEO Tool für Long Tail Keyword Recherche

Das GoogleSEO.de Long Tail Keyword Tool ist eines der besten SEO-Tools für die Long Tail Keyword Recherche. Es werden nur echte Keywords generiert, die aus den Google-Suchvorschlägen in Echtzeit gewonnen werden. Wenn Sie eine reguläre Keyword-Suche bei Google durchführen, ist die maximale Anzahl der Vorschläge, die Sie sehen, auf fünf begrenzt. Das Long Tail Keyword Tool hingegen zieht in Sekunden hunderte Keywords für einen einzelnen Suchbegriff bei Google. Das Tool ist 100% kostenlos und kann von jedem benutzt werden, Sie können die Suche nach Long Tail Keywords jederzeit stoppen und die Keywords Downloaden.

Wie verwendet man Long Tail Keywords für SEO und PPC?

Eine der bewährten Vorgehensweisen für die Erstellung von Inhalten und Texten für SEO und PPC ist die Verwendung von Long Tail Keywords. So wird sichergestellt, dass Ihre Inhalte echte Benutzeranfragen beantworten.

Wenn Sie Long Tail Keywords für SEO verwenden, sollten Sie die Keywords in den Titel und die Meta-Beschreibungen Ihrer Artikel aufnehmen. Sie sollten auch in Betracht ziehen, die relevanten Keywords und ihre Synonyme (oder semantischen Keywords) in den Hauptteil Ihrer Seite, Überschriften und Image Alt Tags miteinzubeziehen. Machen Sie sich keine Sorgen um die Keyword-Dichte. Stattdessen sollten Sie berücksichtigen, dass Google-Keywords nur dann verwendet werden sollten, wenn es für die Nutzer, die Ihren Text lesen, Sinn macht.

Wenn Sie PPC-Werbung einsetzen, können Sie sehr viel von der Verwendung von Long Tail Keywords profitieren. Wenn Ihre Nische wettbewerbsfähig ist und die Cost-per-Click (CPC) hoch ist, können Sie auf die ausgewählten Long-Tail-Keywords ausgerichtete Anzeigen erstellen. Wahrscheinlich führt diese Taktik zu einer höheren Klickrate (CTR) und einem höheren Qualitätsergebnis für Ihre Anzeigen.

Eine weitere Taktik, die von vielen erfahrenen Werbetreibenden verwendet wird, um sich in Wettbewerbsnischen zu behaupten, ist es, Long-Tail-Keywords von Google autocomplete zu finden und sie als negative Keywords zu Werbekampagnen hinzuzufügen. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass unerwünschte Impressionen und Klicks die Leistung Ihrer Anzeigen nicht beeinträchtigen.

OnPage SEO

Ein wichtiger Aspekt von SEO ist es, Ihre Website sowohl für Benutzer als auch für Suchmaschinen-Robots einfach zu verstehen. Obwohl Suchmaschinen immer anspruchsvoller geworden sind, können sie eine Webseite immer noch nicht so sehen und verstehen, wie es ein Mensch kann. SEO hilft den Suchmaschinen, herauszufinden, worum es auf jeder Seite geht und wie es den Nutzern nützlich sein kann.

On-Page-SEO beinhaltet die Optimierung der internen Elemente Ihrer Webseiten, um sie suchmaschinenfreundlicher zu machen. On-Page-SEO hilft Suchmaschinen, Ihre Website besser zu verstehen, um zu beurteilen, ob Ihr Inhalt für Menschen relevant ist, die nach Informationen über etwas Online-Suche mit einer Gruppe von Keywords. Dieses OnPage SEO Tool analysiert bestehende On-Page SEO und zeigt Ihnen die Daten Ihrer Website an, die Suchmaschinen beim Ranking berücksichtigen können.

On Page SEO – Alles was Sie wissen müssen

Wie optimieren Sie Ihre Online-Präsenz, um Ihrer Website mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen? Es beginnt mit der Sicherstellung, dass Sie über die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung auf der Website auf dem Laufenden sind, um eine optimale Leistung für Ihre Website und Sichtbarkeit für Ihre Zielgruppe zu gewährleisten.

In den letzten Jahren haben sich die „Regeln“ auf der Website drastisch geändert, da Google darauf achtet, dass sie die besten Ergebnisse liefern. Auf einer Standardsuchergebnis-Seite werden nun Seiten angezeigt, die nicht zwingend die exakt passende Abfrage – oder das Keyword – in ihrem Titel-Tag oder ihrer Metabeschreibung aufweisen.

Hier geht es um Ranking-Algorithmen, die Hummingbird, Panda, Rankbrain und semantische Bedeutung innerhalb der Seite beinhalten. Google wird intelligenter. Ihre On-Page-Strategien müssen es auch sein.

Was ist On-Page SEO?

Wenn Sie „On-Page-SEO“ in Google eingeben, wird Moz Ihnen durch einen gekennzeichneten Ausschnitt sagen, dass es „die Praxis ist, einzelne Webseiten zu optimieren, um einen höheren Rang einzunehmen und mehr relevanten Traffic in Suchmaschinen zu erzielen“. On-Page bezieht sich sowohl auf den Inhalt als auch auf den HTML-Quellcode einer zu optimierenden Seite, im Gegensatz zu Off-Page-SEO, die sich auf Links und andere externe Signale bezieht.“

Dabei werden alle Aspekte der Webseite berücksichtigt, die, wenn sie zusammengefügt werden, Ihre Platzierungen in den Suchergebnissen verbessern. Da Google immer anspruchsvoller wird, ist einer der wichtigsten Faktoren, die die On-Page-Optimierung beeinflussen, die Relevanz. Wie relevant ist Ihre Seite für die Abfrage? So sollte man bei der Entwicklung der Seite denken.

Stellen Sie sich diese Aufgaben als Vorteil für Ihren Endbenutzer vor. Sie haben etwa acht Sekunden Zeit, um einen Besucher zur Interaktion mit Ihrer Website zu bewegen. Je mehr Interaktion und Engagement und je länger Ihre Nutzer auf der Website bleiben, desto besser ist ihr Benutzererlebnis.

Die Bemühungen zur Entwicklung dieser Bereiche und Strategien führen zu einem Anstieg des Traffic und einer Steigerung der Suchpräsenz. Haben Sie einmal alles verstanden, was in Ihre On-Page-SEO-Bemühungen einfließt, führen Sie eine Analyse Ihrer Website durch, um zu sehen, wie die Struktur Ihrer Seite funktioniert.

Meta-Tags

Der wichtigste Aspekt Ihrer On-Page-SEO-Bemühungen ist die Umsetzung von Tags. Einige sind für SEO nicht mehr so wertvoll wie früher, aber wenn sie optimal geschrieben und genutzt werden, wird sich Ihr Traffic verbessern.

Meta-Tags werden verwendet, um Suchmaschinen Informationen über Ihre Seite zur Verfügung zu stellen. Um hohe Rankings zu erzielen, ist es wichtig, Relevanz und Benutzerzufriedenheit zu berücksichtigen, aber die Aufnahme von benutzerdefinierten Meta-Tags wird die Benutzer beeinflussen und die Klickrate erhöhen.

Titel-Tags

Es gibt mehrere Tags auf Ihrer Seite. Das Wichtigste ist Ihr Titel-Tag. Der Titel ist das, was Benutzer in den Suchmaschinen sowohl für organische Ergebnisse als auch für bezahlte Anzeigen sehen, und der Text, der oben auf jeder Registerkarte in Ihrem Browser erscheint.

Das Titel-Tag beschreibt, worum es auf der Seite geht. Wenn Google Webseiten für bestimmte Abfragen bewertet, betrachtet Google das Titel-Tag und vergleicht es mit dem Rest des Inhalts auf der Seite.

Wenn Sie mit HTML arbeiten, sieht der Code für das Titel-Tag so aus:

<title>Alles, was Sie über On-Page SEO  wissen müssen.</title>

Mit dem WordPress SEO-Plugin von Yoast können Sie jedoch ein eigenes Titel-Tag innerhalb der jeweiligen Seite/Beitrag erstellen. Halten Sie Ihre Titel-Tags beschreibend und kurz. Google hat kürzlich die Zeichenbeschränkung für Seitentitel auf 70 Zeichen erhöht, bevor Ellipsen angezeigt werden.

Verwenden Sie Ihr Titel-Tag, um sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben und Ihre Nutzer anzusprechen. Stellen Sie sicher, dass alle relevanten Informationen enthalten sind, einschließlich Ihrer Keywords und des Standorts für lokale Unternehmen.

Es wird empfohlen, das Haupt-Keyword im Titel zu verwenden, aber Google verlagert sich in Richtung Relevanz und Semantik in den Ergebnissen. Benutzer klicken nicht blind auf das erste Ergebnis, sondern lesen die Titel und Beschreibungen, um die beste Antwort auf ihre Suchanfrage zu finden.

Meta-Descriptionen

Die Meta-Description vermittelt, was die Nutzer auf der Seite finden. Suchmaschinen lesen die Meta-Beschreibungen, um das Thema der Seite und das Publikum, das den Mehrwert findet, zu bestimmen, während dies kein direkter Rankingfaktor ist.

Eine gut geschriebene Meta-Description kann einen Wettbewerbsvorteil in den Suchergebnissen generieren, der eine höhere Click-Through-Rate mit einer größeren Chance auf Conversions schafft. Es besteht zwar die Möglichkeit, dass Google die benutzerdefinierte Beschreibung weglässt und einen Auszug aus dem Inhalt der Seite zieht, aber es wird empfohlen, dass Sie die Metabeschreibung für jede Seite Ihrer Website ausfüllen.

Der beste Weg, um zu überprüfen, auf welchen Seiten eine Meta-Beschreibung fehlt, ist die Ausführung Ihrer Website durch Screaming Frog’s SEO Spider. Hier werden Ihnen alle URLs unter Ihrer Domain, aber auch die Meta-Description und deren Länge angezeigt.

Anfang 2016 verlängerte Google die Länge der Beschreibungen sowohl für Desktop als auch für Mobile. Für den Desktop sehen die Nutzer bis zu 200 Zeichen, während sie auf dem Handy bis zu 172 Zeichen angezeigt bekommen. Um die Benutzer auf diesen Geräten anzusprechen, halten Sie Ihre Beschreibung zwischen 165 und 175 Zeichen.

Beschreiben Sie deutlich, was die Nutzer auf der Seite finden. Fügen Sie Ihren Markennamen hinzu und fügen Sie ein oder zwei Keywords hinzu, wenn sie nicht zwangsläufig erzwungen klingen. Denken Sie an Synonyme und andere Begriffe, die den Punkt vermitteln.

Dies ist die erste Interaktion vieler Nutzer mit Ihrer Marke.

Betrachten Sie die Meta-Beschreibung als Ihren organischen Anzeigentext.

Sagen Sie den Benutzern, was sich dahinter verbirgt, damit sie sich zu Ihrer Website durchklicken können. Fügen Sie ein Angebot oder eine Aufforderung zum Handeln hinzu, um einen Klick zu bewirken. Sie werden auch sehen, dass einige Websites mehrere Seitenlinks anzeigen, um Benutzer auf die gewünschte Seite zu leiten.

Damit Sie Erfolg und stetigen Traffic auf Ihrer Website finden, beginnt sie mit Ihrem Titel und Meta-Tags. Sobald Sie die gewünschten Klicks erhalten haben, liegt es an Ihrer Benutzererfahrung und Ihren hochwertigen Inhalten, das Interesse aufrechtzuerhalten.

Überschriften-Tags

Ihre Zielseite oder Ihr Blog sollte mehrere Header-Tags enthalten, von der h1 bis hinunter zu einem eventuellen h6. Das Wichtigste ist die h1. Sie sollten niemals mehr als ein h1-Tag auf einer Seite haben. Fügen Sie mehrere h2’s oder h3’s hinzu, während die Benutzer auf der Seite nach unten scrollen. Diese sind als Unterrubriken zu verstehen.

Verwenden Sie die Überschriften, um die verschiedenen Abschnitte der Seite darzustellen. Sie werden die Auswirkungen sowohl aus Sicht der SEO als auch aus Sicht der Benutzerfreundlichkeit feststellen.

SEO Faktoren

Als SEO-Faktor sollte die Ergänzung des Seitentitels mit den Wörtern, die in Ihren Überschriften-Tags verwendet werden, den Nutzern einen klaren Überblick darüber vermitteln, worum es auf der Seite geht. Der Suchmaschinenalgorithmus vergleicht den Inhaltsabschnitt unter jedem Überschriften-Tag, um die Relevanz festzustellen.

Ihre Überschriften sollten zur Strukturierung der Seite verwendet werden. Stellen Sie sicher, dass der Inhalt die Überschrift unterstützt.

Das primäre Keyword der Seite sollte irgendwo in Ihrem h1-Tag enthalten sein. Vermeiden Sie es, die h1 auf einer Seite zu überspringen, da sie sowohl Ihre Besucher als auch Google das Thema verstehen lässt. Viele Blogs, insbesondere die in WordPress, enthalten automatisch den Titel des Blog-Posts als h1. Stellen Sie sicher, dass Sie sich die HTML-Version der Seite ansehen, um sicherzustellen, dass der h1-Tag vorhanden ist.

Wenn es um Überschriften geht, gibt es Faktoren, die Sie vermeiden sollten, um Ihre Präsenz in den Suchmaschinen aufrechtzuerhalten, insbesondere die unnötigen Keywords in den Tags.

Verwenden Sie nicht das gleiche h1-Tag auf mehreren Seiten Ihrer Website. Dies kann sich negativ auf Ihre Suchmaschinenoptimierung auswirken, da Google nicht weiß, welche Seite für eine Suchanfrage mit dieser Überschrift bewertet werden soll.

Das Yoast SEO Plugin für WordPress hilft Ihnen zu verstehen, wie stark jede Seite ist. Es analysiert die Faktoren auf der Seite, um sicherzustellen, dass Ihre Seite vollständig optimiert ist. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Sie über alle Probleme mit dem Seitentitel, der Meta-Description, den Überschriften, Bildern, Inhalten und mehr informiert werden.

Faktoren der Benutzerfreundlichkeit

Bei Zielseiten und einigen Blogs ist zu beachten, dass Ihre Nutzer nicht die gesamte Seite durchlesen. Sie scannen und surfen schnell und suchen nach einem Abschnitt, der ihre Fragen beantwortet oder einen Mehrwert bietet.

Überschriften und Unterüberschriften teilen die Seite auf und verleihen der Darstellung ein sauberes Erscheinungsbild.

Unterrubriken helfen dem Nutzer, auf der gesamten Seite zu navigieren. Wenn Sie das Thema wechseln oder einen anderen Aspekt des Dienstes diskutieren, verwenden Sie h2s. Wenn Sie es weiter unterteilen und eine Unterüberschrift unter einem h2 benötigen, verwenden Sie ein h3-Tag.

Überschriften sollten nicht ignoriert werden. Sie haben mehr Einfluss auf die Seite als ein Standardabsatz <p> Tag oder ein fettgedrucktes Wort. Achten Sie beim Schreiben von Überschriften immer darauf, dass Sie Ihre Leser im Auge behalten. Es ist unangebracht, ein Keyword zu erzwingen, um die Seite weiter zu optimieren.

URL-Strings

Wenn es darum geht, URL-Strings zu schreiben, sollten sie kurz, prägnant und leicht lesbar sein. Wie kann man den perfekten URL-String erstellen?

Bei der Analyse der Länge von URLs stellte Ahrefs fest, dass kürzere URLs tendenziell einen besseren Rang einnehmen. Die Studie betrachtete die Länge der URL und eine Reihe von Verzeichnissen. Sie zählten jede Root-Domäne als einen Ordner und jeden Backslash nach dem Root als einen anderen Ordner.

  • https://domain.de (Ordner = 1)
  • https://domain.de/ordner1 (Ordner = 2)
  • https://domain.de/ordner1/ordner2 (Ordner = 3)

Die Schlussfolgerung des Berichts lautete, dass auch URLs mit weniger Ordnern tendenziell besser platziert sind. Rand Fishkin von Moz sagte, dass mehr Ordner „eine Wahrnehmung der Tiefe sowohl für Engines als auch für Benutzer erzeugen können, und dass Änderungen an der URL-Zeichenkette wesentlich komplexer werden“.

Von internen Produkt- oder Serviceseiten bis hin zu Blog-Posts – die Art und Weise, wie wir URLs schreiben, ist eine SEO-Praxis, die Sie berücksichtigen müssen. Jedes Wort in Ihrer URL sollte durch einen Bindestrich (-) und nicht durch einen Unterstrich (_) getrennt sein.

Wenn Sie zwei Seiten haben, die fast den gleichen Inhalt oder die gleichen Informationen anzeigen, richten Sie ein 301 Redirect- oder Canonicalization-Tag (rel=canonical) auf die stärkere Seite ein. Dadurch werden doppelte Inhalte vermieden und Google wird mitgeteilt, welche Seite zu bewerten ist.

Halten Sie Ihre URL kurz. Je kürzer die URL, desto einfacher ist es, sie zu teilen oder einzubetten und gleichzeitig eine bessere Benutzerfreundlichkeit zu schaffen. Ihre Leser sollen schnell erkennen, worum es auf Ihrer Seite geht, ohne Zahlen, Kategorien, Symbole oder eine Mischung aus allem.

Verwenden Sie Ihr primäres Keyword in der URL. Wie andere Faktoren der On-Page, lassen Sie Ihre URL-String nicht unnatürlich klingen oder mit Keywords gezwungen wirken. Versuchen Sie, etwa fünf Wörter zu verwenden und die Informationen, die Ihre Benutzer finden werden, klar darzustellen.

Achten Sie darauf, dass Ihre Besucher sich fragen, was auf der jeweiligen Seite steht, bevor sie klicken. Der Titel, die Meta-Beschreibung und die URL sollten dies deutlich machen.

Benutzerfreundliche, verbindliche Inhalte

Wenn Google Ihre Seite durchsucht, wird nach der Absicht der Nutzer gesucht. Ihr Inhalt sollte deutlich erklären, welches Produkt oder welche Dienstleistung Sie anbieten, oder welches Thema genau Ihr Blog hat.

Das Internet ist vollgepackt mit Inhalten, und es ist wichtig, dass Sie sicherstellen, dass Ihr Inhalt einzigartig sind. Eines der häufigsten Sprüche, die Sie in der Welt der SEO und des Content-Marketing hören werden, ist „Content is King“. In der Tat, SEO und Content Marketing haben viele Überschneidungen.

Sie ergänzen sich gegenseitig. Der Inhalt beinhaltet die Verwendung von Wörtern – Keywords – und das Schreiben für den menschlichen Mehrwert, während die Suchmaschinen dennoch befriedigt werden. Genau das macht die Grundlage von SEO und die überwiegende Mehrheit Ihrer On-Page.

Stellen Sie sich vor, dass der Inhalt ein Gespräch mit Ihren Lesern führt. Werden sie interessiert sein oder unterhalten? Oder werden sie sich langweilen und Ihre Website verlassen?

Wenn Sie Inhalte erstellen, müssen Sie beweisen, dass Sie eine Autorität in Ihrem Bereich sind. Der beste Inhalt spricht Ihre Kunden direkt an, zeigt ihnen den Wert, den Sie bieten und animiert sie, weiter zu lesen oder Ihr Unternehmen zu kontaktieren.

Um Ihre On-Page und SEO zu verbessern und Ihren Traffic zu erhöhen, müssen Inhalte das Problem eines Nutzers lösen und gleichzeitig gut geschrieben sein, ohne Rechtschreib- oder Grammatikfehler.

Seien Sie sich des Google-Algorithmus bewusst

Um die Websites, die hohe Rankings mit Spam, Keyword Stuffed und Thin Content erreichten, auszusortieren, hat Google im Februar 2011 den Panda-Algorithmus veröffentlicht und ihn regelmäßig aktualisiert. Wenn Sie immer noch schlechte Qualität und schlanke Inhalte aufweisen, wird Ihre Website auch nicht online gefunden.

Jennifer Slegg schrieb einen informativen und definitiven Leitfaden zum Verständnis des Panda-Algorithmus. Sie zitiert einen Google-Sprecher mit den Worten: „Am Ende des Tages sollten Content-Eigentümer nicht fragen, wie viele Besucher sie an einem bestimmten Tag hatten, sondern wie viele Besucher sie geholfen haben“.

Inzwischen ist Panda ein zentrales Ranking-Signal, und Sie erhalten eine Steigerung der Rankings, wenn Sie die Erwartungen Ihrer Nutzer konsequent erfüllen. Während Sie weiterhin mit der Bereitstellung und Aktualisierung fortfahren, stellen Sie sicher, dass Sie sich auf die Erstellung hochwertiger Inhalte konzentrieren, die für ein hochvolumiges Keyword optimiert sind und für den Benutzer geschrieben werden.

Im Zeitalter der künstlichen Intelligenz haben SEOs und Vermarkter versucht, die Auswirkungen von Google RankBrain herauszufinden. Das maschinelle Lernsystem wurde im Frühjahr 2015 eingeführt und hat sich zum dritthöchsten Rankingfaktor entwickelt.

Der wichtigste Punkt, den Sie beachten müssen, der immer wieder angesprochen wird, ist das Schreiben in natürlicher Sprache. Das ist der beste Weg, um unter RankBrain zu „ranken“.

RankBrain wurde eingeführt, um festzustellen, wie Abfragen zu bewerten sind, für die es keine historischen Daten gibt. Seitdem hat sich RankBrain  weiterentwickelt und wird in fast jeder Abfrage verwendet, um das Ranking der meisten Suchanfragen zu beeinflussen, also achten Sie darauf, Ihren Inhalt für das Rankingsignal zu optimieren!

Beantworten Sie die Fragen des Nutzers so schnell wie möglich, um eine optimale Vorgehensweise zu gewährleisten. Mit der zunehmenden Verbreitung von Suchanfragen mit Sprache und gewinnt Google die Fähigkeit, die Absicht der Nutzer zu erkennen und die besten Ergebnisse zu liefern.

Schauen Sie sich die Long-Tail-Abfragen an und verwenden Sie einen dialogorientierten Ansatz für Ihre Inhalte. Während Keywords bei der On-Page-SEO eine wichtige Rolle spielen, verwendet Google die Semantik mehr und mehr, um die beste Benutzererfahrung zu gewährleisten.

Keyword zielorientierter Inhalte

Während Sie einen benutzerfreundlichen und verbindlichen Text verwenden müssen, ist das Fokus-Keyword nach wie vor von entscheidender Bedeutung. Wie bei Ihren Meta-Tags werden Sie entweder Meta-Keywords für eine Produkt- oder Serviceseite, die auf mehrere Suchanfragen ausgerichtet ist, oder ein einzelnes Fokus-Keyword für Blogs definieren.

Alle diese Funktionen sind in WordPress-Seiten und Beiträgen verfügbar. Aber warum ist es wichtig, ein Keyword im Fokus zu haben? Die korrekte Verwendung wirkt sich direkt auf die Rendite Ihrer digitalen Marketinginvestitionen aus. Je mehr Sie über Keywords verstehen, desto besser werden Sie mit Ihrem Marketing eine Strategie entwickeln.

Stellen Sie immer sicher, dass Sie den größtmöglichen Wert für Ihre Marke bieten, indem Sie auf Keywords mit hohem Suchvolumen abzielen.

Um das Beste aus Ihrer On-Page zu machen, führen Sie Keyword-Recherchen durch und seien Sie zuversichtlich, dass Ihr Unternehmen die gewünschten Begriffe verwenden kann. Es gibt nichts Schlimmeres, als bei einer Abfrage, die zu Nullkonvertierungen führt, als erstes in den Ergebnissen zu erscheinen.

Mit dem Google AdWords Keyword Planner können Sie das Suchvolumen ermitteln oder analysieren. Der Keyword Planner bietet Ihnen ähnliche Varianten Ihres Keywords, die Sie zur weiteren Optimierung auf der Seite einbinden können.

Durch Content-Marketing können Sie Keywords strategisch einsetzen.

Denken Sie über die Art der Keywords nach und was für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

  • Informative Keywords: Ein Begriff wie „On-Page-SEO“, wenn ein Nutzer mehr über ein Thema erfahren möchte.
  • Transaktionale Keywords: Wörter, die sich an Nutzer richten, die ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen möchten.
  • Ortsbezogene Keywords: Wenn Benutzer nach einem lokalen Unternehmen oder einem physischen Standort suchen.

Um die Relevanz für eine bestimmte Suchanfrage zu ermitteln, betrachtet Google LSI-Keywords oder Synonyme für das gesuchte Keyword. LSI steht für Latent Semantic Indexing und bestimmt Muster innerhalb der Begriffe, Themen und Konzepte einer Seite.

Wenn Sie lange Seiteninhalte schreiben, können Sie LSI-Keywords natürlicher einbinden.

Interne Links und ausgehende Links

Links haben das größte Gewicht in der Suchmaschinenoptimierung. Das Sammeln von Links aus Qualitätsquellen und Behördenseiten stärkt die Domain, während die interne Verknüpfung auf der gesamten Website der Benutzererfahrung zugute kommt und Ihre SEO verbessert.

Die tatsächliche Praxis, Links zu verdienen, ist Teil Ihrer Off-Page-SEO-Strategie. Nutzen Sie zusätzliches Content-Marketing, E-Mail-Aktionen und andere kreative Möglichkeiten, um Links zu Ihrer Website aufzubauen.

Mit dem Fokus auf die Seite, die interne Verlinkung zu anderen Seiten Ihrer Website führt zu einer Stärkung der Keywords und ermöglicht es Google, zu bestimmen, wo ein bestimmtes Keyword platziert werden kann. Die interne Verlinkung zwischen Service-Seiten und Blogs hilft, die Crawlerfreundlichkeit Ihrer Website zu verbessern und zeigt Google die wichtigsten Seiten der Website.

Wenn Sie einen neuen Link auf Ihrer Homepage einfügen, wird es für Google einfacher zu verstehen, dass Sie Ihre Website mit neuen Inhalten aktualisiert haben, als die gesamte Website nach dem neuen Inhalt zu durchsuchen.

Der Vorteil interner Links ist, dass Ihre Zielgruppe weitere Möglichkeiten hat, auf Ihrer Website zu bleiben. Je mehr Engagement für relevante Seiten, desto mehr nimmt Google zur Kenntnis. Setzen Sie nicht in jedem Satz einen internen Link, sondern fügen Sie mehrere Links pro Seite ein, um Ihre SEO zu unterstützen.

Optimieren Sie Ihre Bilder

Das Hinzufügen von Bildern zur Website kommt der Benutzerfreundlichkeit zugute. Sie können aber auch Ihrer SEO-Strategie durch die Optimierung des Markenimages dienen. Mit dem Alt-Text können Sie Ihr Top-Ziel-Keyword zum Alt-Text hinzufügen und einen Titel erstellen, der einzigartig ist, aber auf das Bild anwendbar bleibt.

Die Optimierung der Alt-Tags gibt Google einen weiteren Hinweis darauf, worum es bei Ihrer Website geht. Das alt-Tag sollte verwendet werden, um zu beschreiben, was auf dem Bild ist. Es wird keinen Sinn machen, ein Bild von einem Kolibri mit dem Alt-Tag „Panda“ zu verwenden.

Stellen Sie sich vor, wann das Bild nicht geladen wird, was wird der Benutzer sehen? Das Alt-Tag. Vergewissern Sie sich, dass diese zu dem Bild passen und machen Sie das Bild relevant.

Wie Yoast sagt: „Das Bild sollte das Thema des Beitrags widerspiegeln oder natürlich illustrative Zwecke innerhalb des Artikels haben.“

Bilder spielen bei der Konvertierung eine entscheidende Rolle. Achten Sie bei der SEO darauf, dass sie korrekt skaliert sind. Je größer das Bild, desto länger dauert das Laden der Seite. Skalieren Sie das Bild entsprechend und stellen Sie sicher, dass es in der kleinstmöglichen Größe angezeigt wird.

Wir leben in einer visuellen Welt, und obwohl der Inhalt das Wichtigste ist, stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder auch die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Mobile Responsive

Damit Ihre Seite relevant ist und Ihre On-Page-SEO verbessert werden kann, muss Ihre Website im Jahr 2016 und darüber hinaus mobil und responsiv sein. Responsive Websites bieten die gleiche Erfahrung mit Ihrer Marke, unabhängig davon, welches Gerät sie verwenden.

Es gibt mehrere Vorteile, wenn Sie Ihre Website responsiv und ansprechend für mobile Nutzer gestalten. Sie werden ein positives Ranking-Signal erhalten, dank des 2015 Mobile Algorithm Update, das weiterhin darauf abzielt, die besten Ergebnisse zu erzielen.

Über 50% der Benutzer verbringen ihre Zeit mit dem Surfen und Suchen auf mobilen Geräten und über Desktops. Verwenden Sie das Mobile-Friendly Test Tool, um zu verstehen, wie ein Googlebot Ihre Seite anzeigt.

Um den Nutzern weiterhin das schnellste und beste Erlebnis zu bieten, begann Google, Accelerated Mobile Pages (AMP) in den Suchergebnissen anzuzeigen. Hauptsächlich nützlich für Nachrichtenagenturen und Artikel, laden diese Seiten sofort und sind leicht mit einem Blitzsymbol zu erkennen. Je schneller die Ladezeit, desto attraktiver ist sie für mobile Nutzer.

Berücksichtigen Sie, dass beim Zugriff auf Ihre Website oder Ihren Blog die Chancen bestehen, dass sich die Nutzer auf ihrem mobilen Gerät befinden. Mit dem Testwerkzeug von Google können Sie überprüfen, ob Ihre Website mobil einsetzbar ist. Wenn Ihre Website nicht mobil-freundlich ist, wird Google Ihnen zeigen, was Sie tun können, um das Problem zu beheben.

Mit der Funktionalität überzeugen Sie Ihre Nutzer und machen Ihre Website relevanter.

Die perfekt optimierte Seite

Machen Sie die Nutzung Ihrer Website von oben nach unten nahtlos. Vom Erscheinungsbild der Seite über die technischen Aspekte des Backends bis hin zu den optimierten Metainformationen umfasst die perfekt optimierte Seite alle Aspekte.

Im digitalen Marketing geht es darum, mit Ihrer Zielgruppe zu kommunizieren. Führen Sie sie zu einer Entscheidung, während Sie sich darüber informieren, welche Aspekte Ihrer Suchpräsenz zugute kommen. Darauf läuft es hinaus:

  • Relevanz
  • Hochwertige Inhalte
  • Richtig geschriebene Meta-Tags
  • Links
  • Strukturierte Daten

Vergewissern Sie sich, dass Google die richtigen Signale erhält. Implementieren Sie benutzerdefinierte Meta-Tags, Titel-Tags, Überschriften und schreiben Sie immer qualitativ hochwertige Inhalte. Bieten Sie Ihren Besuchern die gewünschten Informationen und erfahren Sie, wie sie mit Ihrer Website interagieren, durch ein detailliertes Tracking.

Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, schauen Sie sich Ihre Google Analytics und die Google Search Console (Webmaster-Tools) an, um zu sehen, wie Ihre Website abschneidet.

Da Suchmaschinen Ihre Seite zwischenspeichern und durchsuchen, stoßen sie auf Crawlerfehler? Dies könnte Ihre Leistung beeinträchtigen. Crawl-Fehler beinhalten defekte Links, dynamische Seiten, 404s, Fehler in den robots.txt-Dateien, Sitemap-Fehler und mehr.

Mit einigen der SEO-Tools und -Ressourcen, die Sie hier  finden  können Sie die Leistung der Website testen und sehen, ob Sie irgendwelche Crawlerfehler haben. Das bedeutet, dass einige Seiten für die Suchmaschinen-Bots nicht leicht zugänglich sind. Mit Google können Sie den Zustand Ihrer gesamten Website überprüfen und aktualisieren.

Ihr Ziel ist es, Conversions zu generieren. Die Implementierung dieser SEO-Taktiken auf der Seite schafft eine starke Grundlage, die Google informiert und Ihre Nutzer anspricht.

Die perfekt optimierte Seite schafft ein unvergessliches Benutzererlebnis und stärkt Ihre Marke. Dadurch wird der Traffic erhöht, Ihr Suchmaschinenranking für die relevantesten Keywords Ihres Unternehmens verbessert und Leads gefördert.