Webhosting

Das sogenannte Webhosting ist eines der komplexesten Themenbereiche in Sachen Internet. Dies ist ganz einfach der Tatsache geschuldet, dass der Webhosting Markt sehr schwer zu verstehen ist und sehr umfassende Techniken und Methoden bereithält. Unter dem Begriff wird vieles zusammengefasst, das unter anderem mit der Bereitstellung von Internetseiten zu tun hat.

Vereinfacht gesagt ist das Webhosting ein zentraler Bestandteil des Internets, in dem es Internetseiten beheimatet und eine Vielzahl an Funktionen bereitstellt. Der Begriff Webhosting taucht nicht nur in den Sphären des World Wide Web auf, sondern ist immer häufiger auch in der Werbung vorzufinden. Jedoch bleiben nähere Erklärungen zum Themengebiet aus und so ist man gezwungenermaßen darauf angewiesen, selbst die Initiative zu ergreifen und Näheres zu recherchieren.

Webhosting – Gastgeber im Internet

Um dieses Unterfangen etwas zu erleichtern bietet es sich an, den Begriff selbst einmal näher unter die Lupe zu nehmen. Da Webhosting erst im Zuge der Digitalisierung geprägt wurde und im engen Zusammenhang mit der Geschichte des Internets steht, bietet ein klassisches Wörterbuch keine adäquate Definition. So müssen also die Bestandteile Web und Hosting getrennt voneinander entschlüsselt werden, um sie später auf einem gemeinsamen Nenner zu erklären.

Web bezieht sich der Logik entsprechend auf das globale Netzwerk Internet. Etwas interessanter ist dagegen die Herleitung von Hosting, auf dem der Fokus liegt. Aus dem Englischen übersetzt meint to host etwa so viel, wie etwas oder jemanden beherbergen, aber im weiteren Deutungsmuster zugleich auch etwas zu veranstalten.

Aufnehmen, empfangen und unterbringen runden das Gesamtbild ab, so dass Hosting als aktive Gestaltung dessen verstanden werden kann. In der weiteren und zusammenschließenden Interpretation bedeutet dies, dass Webhosting die Funktion des Gastgebers übernimmt. Auf dem virtuellen Markt übernimmt das Webhosting also zum einen die Rolle der Unterbringung und zum anderen auch die der Bewirtung.

Nach dieser Begriffsherleitung ist Webhosting eine Art All-Inklusive-Paket der digitalen Vernetzung, das sowohl Webseiten beheimatet als auch ihren Betrieb ermöglicht. Und tatsächlich gibt es reichlich Anhaltspunkte, Webhosting genau so zu verstehen und es in seiner Gesamtheit zu erfassen.

In diesem Punkt wird ebenso klar deutlich, wie umfassend der Themenbereich des Webhostings auf internationaler Ebene sein muss. Noch genauer gesagt stellt Webhosting Komponenten aus Hard- und Software zur Verfügung, da ohne diese Komposition regelrecht nichts funktionieren würde.

Die Funktionsweise der Sparte Webhosting

Im Bereich Webhosting fungieren Webhoster als sogenannte Provider oder im heimischen Sprachgebrauch einfacher gesagt, als Internetdienstleister. Sie stellen zunächst einmal eine physische Plattform bereit, die sie selber besitzen oder angemietet haben.

Das kann im Kleinen bereits ein einzelner Computer mit entsprechender Speicherkapazität und ausreichender Leistung sein, der an das globale Netzwerk angeschlossen ist. Sämtliche Firmengebäude sind mit eigenen Computerräumen ausgestattet, die als Serverräume genutzt werden.

Hier sind zum Teil nicht nur betriebliche Datensätze zur internen Verwendung hinterlegt, sondern es werden auch Kapazitäten für den Betrieb von Homepages bereitgestellt. Unternehmen die sich auf den Kernbereich Webhosting konzentrieren, verfügen über gesonderte und deutlich größer dimensionierte Serverräume, in denen die Daten von vielen Internetseiten gespeichert und der Außenwelt zur Verfügung gestellt werden.

Das Webhosting trägt Sorge dafür, dass die Datenströme einwandfrei laufen und Einspeisung und Ausgabe global möglich sind. Webhosting ist quasi der Transmitter zwischen Seiteninhabern (Sender) und Usern (Empfänger). Die Disziplin übernimmt die Aufgabe, Inhalte und Funktionen wunschgemäß zur Verfügung zu stellen und bietet mit eigenen Speicherkapazitäten die Möglichkeit Daten zu speichern und letztendlich den Endnutzern im richtigen Format zur Verfügung zu stellen.

Aufgabenfelder Webhosting

Der Webhosting Markt ist nur schwer zu überblicken und er muss so verstanden werden, dass Unternehmen und Privatleute sich hier anbieten, die Rolle der Webhoster zu übernehmen und für Kunden häufig das besagte All-Inklusive-Paket zur Verfügung zu stellen.

Dieses beinhaltet im auch die Verwendung von Content Management Systemen (CMS) wie etwa WordPress, Joomla oder TYPO3, die Benutzeroberflächen für den einfachen Aufbau und die Gestaltung von Webpages beinhalten. Webhosting behandelt aber auch das Thema Sicherheit.

Im Internet sind alle Nutzer gewissen Gefahren ausgesetzt, die von Viren oder Spionagesoftware ausgehen. Auch hier interagiert das Webhosting und schützt Server vor feindseligen Angriffen. Dadurch werden nicht nur virtuelle Angriffe vereitelt, sondern auch die Technik wird in besonderem Maße vor Einwirkungen bewahrt. Schließlich müssen die Webhosting Server rund um die Uhr zur Verfügung stehen und ein Ausfall könnte schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen.

Die Aufgabenbereiche des Webhostings sind also sehr breit gefächert und so muss Webhosting immer in seiner Gesamtheit verstanden werden.

Hilfreich? Wenn ja, würden Sie es mit anderen teilen, die es auch zu schätzen wissen? Herzlichen Dank!
SEO Wiki
Previous reading
Webdesign & Suchmaschinenoptimierung
Next reading
Webdesign