Was bedeutet Active Reconnaissance?

Unter Active Reconnaissance versteht man das Sammeln von Systeminformationen für Hacking oder Eindringversuche. Bei der aktiven Aufklärung verwendet ein Hacker Systeminformationen, um unbefugten Zugriff auf geschützte digitale oder elektronische Materialien zu erhalten, und kann Router oder sogar Firewalls umgehen, um sie zu erhalten. Aktive Aufklärung wird auch von Systemanalysten und Programmierern eingesetzt, um die Sicherheit von Netzwerken und Systemen zu testen und nach möglichen Schwachstellen zu suchen.

GoogleSEO.de erklärt Active Reconnaissance

Um eine aktive Aufklärung durchführen zu können, muss eine Person über eine geeignete Anwendung verfügen, die Ports scannt, um schwache oder gefährdete Ports aufzudecken, die möglicherweise übersehen wurden. Wenn Eindringtests auf Systemen durchgeführt werden, kann Hacking für nützliche Zwecke verwendet werden, z.B. um vorwegzunehmen, in was ein Hacker eindringen könnte oder würde, wodurch ein System zugriffssicherer wird. Informationstechnologie-Experten schätzen zwar die aktive Aufklärung wegen der Menge an Informationen, aber sie ist relativ einfach durchzuführen, vor allem für Systemanalysten und Hacker.

Hacker setzen aktive Aufklärungsmaßnahmen ein, um von geschützten Daten zu profitieren. Die Vorteile für den Hacker sind unter anderem finanzieller Gewinn, wenn er die ansonsten sicheren Daten illegal verbreitet und verkauft, oder der Nutzen von Wissen für den Diebstahl von geistigem Eigentum, das er nutzen kann, um den Prozess der Informationsbeschaffung zu verkürzen. Ein weiterer Vorteil könnte darin bestehen, geheime Informationen z.B. von einem staatlichen Verteidigungsprogramm für noch schädlichere Zwecke zu erlangen.

Hilfreich? Wenn ja, würden Sie es mit anderen teilen, die es auch zu schätzen wissen? Herzlichen Dank!
Security Wiki
Previous reading
Was bedeutet Ad-Aware?
Next reading
Entwicklung Ihrer Content Marketing Strategie: Was Sie wissen müssen