Erfahren Sie, wie Sie Ihre Website optimieren können.

Einleitung

Sie haben vielleicht eine großartige Website, aber wenn Sie nicht wissen, wo die Besucher Ihrer Website sind, woher sie kommen, wo sie sich befinden, welche Seiten sie besuchen, wie lange sie auf Ihrer Website bleiben und warum und wann sie Ihre Website verlassen, sowie welche Seiten Ihre beliebtesten sind und wie viele Conversions Sie haben, könnten Sie eine Menge Geld und Mühe verschwenden, um die richtige Zielgruppe anzusprechen. Sie müssen die Antworten auf diese und viele andere wichtige Fragen kennen, um Ihre Website zu optimieren und effektiv zu gestalten.

Genau hier kann Google Analytics eine große Hilfe sein, da es Ihnen einen klaren Einblick in den Traffic Ihrer Website geben kann, so dass Sie wissen, wie Sie die Performance Ihrer Website verbessern und sicherstellen können, dass Ihre Konversionsraten weiter steigen.

Warum benötigen Sie Google Analytics?

Google Analytics ist ein völlig kostenloses Webanalyse-Tool von Google, das Ihnen hilft, den Traffic Ihrer Website zu messen und wichtige Informationen über die Besucher Ihrer Website zu sammeln. Dieses Tool kann Ihnen die Antworten auf alle oben genannten Fragen geben und Ihnen so ermöglichen, zu sehen, wie Ihre Website tatsächlich funktioniert.

Wenn Sie wissen, was funktioniert und was nicht, werden Sie genau wissen, welche Schritte Sie unternehmen müssen, um Ihre Website und jeden Inhalt, den Sie auf ihr anbieten, zu optimieren, mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher auf sich zu ziehen und sie mit den Informationen zu versorgen, die sie benötigen.

Es werden zwei Versionen von Google Analytics angeboten: Google Analytics 360 für Unternehmen und Google Analytics for Mobile Apps, ein SDK, das die Erfassung von Nutzungsdaten aus iOS und Android Apps ermöglicht. Google Analytics gibt Ihnen ein klares Bild davon, welche Änderungen Sie vornehmen müssen, um Ihre Website zu verbessern und Ihre Conversions zu maximieren. Aus diesem Grund ist es selbstverständlich, dass Ihr nächster Schritt zur Verbesserung Ihrer Website auf jeden Fall die Verwendung dieses Tools sein sollte.

Es ist völlig kostenlos und angesichts der Informationen, die es Ihnen zur Verfügung stellen kann, können Sie sicher sein, dass es Ihnen helfen wird, Ihre Online-Marketing-Kampagne zu einem tatsächlichen Nutzen zu führen, der zur Verbesserung Ihres Endergebnisses führen wird.

Wenn Sie als Anfänger auf Google Analytics zugreifen, mag alles zunächst überwältigend erscheinen, aber dieser Leitfaden wird Sie durch das Programm führen, und am Ende werden Sie sicher wissen, wie Sie dieses äußerst nützliche Tool nutzen können, um die Leistung Ihrer Website zu maximieren.

So richten Sie Ihr Google Analytics-Konto ein

Bevor Sie mit Google Analytics beginnen, müssen Sie ein Google-Konto erstellen. Nur mit einem Google-Konto können Sie tatsächlich Zugriff auf Google Analytics haben, also können Sie entweder ein neues erstellen oder das bereits vorhandene Konto verwenden, aber stellen Sie sicher, dass nur Sie Zugriff darauf haben.

Sobald Sie Ihr Google-Konto erstellt haben, können Sie zu Google Analytics gehen, um Ihr neues Konto einzurichten.

Klicken Sie auf die Schaltfläche “Konto erstellen”.

Melden Sie sich mit den Daten an die Sie bei der Erstellung eines Google Kontos verwendet haben.

Schritt 1: Anmeldung bei Google Analytics

Hier müssen Sie Ihre neuen Kontoinformationen für Ihre Website in die entsprechenden Felder eingeben. Nachdem Sie die erforderlichen Informationen eingegeben haben, müssen Sie die Einstellungen für die Datenfreigabe konfigurieren, deren Optionen Sie weiter unten finden.

Dann klicken Sie einfach auf die blaue Schaltfläche Tracking-ID abrufen und als nächstes müssen Sie den Geschäftsbedingungen von Google Analytics zustimmen, für die Sie nach dem Klicken auf die Schaltfläche ein Popup-Fenster erhalten.

Schritt 2: Tracking-Code zu jeder Website hinzufügen

Wenn Sie den Bedingungen zustimmen, gelangen Sie auf die nächste Seite, wo Sie auf den Admin-Tag klicken müssen, um zu Ihrem Tracking-Code zu gelangen. Auf der Registerkarte Admin müssen Sie in der Spalte KONTO Ihr Konto aus dem Dropdown-Menü auswählen. Danach gehen Sie in die Spalte PROPERTY, wählen Sie eine Eigenschaft aus dem Dropdown-Menü und gehen Sie zu Tracking Info > Tracking Code.

 

Ihr Tracking-Code muss auf jeder Seite Ihrer Website installiert sein, die Sie tracken möchten, damit Google Analytics die Aktivität auf Ihrer Website messen und auswerten kann. Die Installation des Codes hängt davon ab, welche Art von Website Sie haben und welche Plattform Sie verwenden.

Wenn Sie beispielsweise eine WordPress-Website betreiben, können Sie MonsterInsights verwenden, das ist das beste Google Analytics-Plugin für WordPress und es ermöglicht Ihnen, Ihren Tracking-Code auf jeder beliebigen Seite zu integrieren.

Auf der anderen Seite, wenn Ihre Website mit HTML-Dateien erstellt wurde, können Sie Ihren Tracking-Code mit Hilfe eines Online-HTML-Editors oder eines Texteditor-Programms wie Notepad (Windows) oder TextEdit (Mac) in den Quellcode Ihrer Website einfügen. Sie können Ihren Tracking-Code installieren, indem Sie ihn vor dem </head>-Tag auf jeder Seite, die Sie tracken möchten, einfügen.

Nachdem Sie den Code im Texteditor-Programm bearbeitet haben, müssen Sie die kodierten Dateien mit Hilfe eines FTP-Programms (File Transfer Protocol), wie z.B. SmartFTP oder FileZilla, auf die Seiten Ihrer Website hochladen. Sie benötigen jedoch grundlegende Kenntnisse, um FTP nutzen zu können.

Schritt 3: Tracking-Code zu einer WordPress Website hinzufügen

Der Google Analytics-Code kann zu Ihrer WordPress-Seite hinzugefügt werden, indem Sie einer der beiden Methoden zur Durchführung folgen.

Methode 1: Manuelles Hinzufügen des Google Analytics Codes

Die nächsten Schritte erfordern Grundkenntnisse über WordPress und die Verwendung von Vorlagen zur Verwaltung von Content.

Schritt 1

Nachdem Sie den von Google Analytics bereitgestellten Tracking-Code kopiert haben, müssen Sie sich über wp-admin in Ihre Website einloggen, um auf das Dashboard zugreifen zu können.

Fahren Sie mit der Maus über die Registerkarte Design in der linken Menüleiste und wählen Sie Editor, genau wie im Bild unten.

Nachdem Sie auf Editor geklickt haben, kann es sein, das folgende Warnmeldung erscheint, wenn Sie Wissen was Sie tun können Sie einfach auf die blaue Schaltfläche “Verstanden” klicken, sollten Sie jedoch Befürchtungen haben, überspringen Sie die Methode 1 und gehen gleich zu Methode 2 über.

Schritt 2

Nachdem Sie die Seite “Themes bearbeiten” geöffnet haben, müssen Sie einen Blick auf den Abschnitt “Theme-Dateien” werfen, der sich auf der rechten Seite des Bildschirms befindet. Sie suchen eine Datei namens “header.php”. Um den Vorgang zu beschleunigen, können Sie “STRG + F” drücken und nach diesem Dateinamen suchen. Überprüfen Sie das Bild unten. Wenn Sie die Datei gefunden haben, klicken Sie sie an.

Schritt 3

Nachdem Sie auf “header.php” geklickt haben, öffnet sich der Theme Editor und Sie können die Datei bearbeiten. Sie müssen nach dem html-Tag </head> suchen. Um es schnell zu finden, drücken Sie “STRG + F” und suchen Sie nach “</head>”.

Klicken Sie vor diesen Tag, drücken Sie die Eingabetaste und fügen Sie den Tracking-Code direkt darüber ein.

Schritt 4

Nachdem Sie den Code eingefügt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche “Datei aktualisieren”, die sich direkt unter dem Dateibearbeitungsbereich befindet.

Schritt 5

Um zu kontrollieren, ob Sie die Dinge richtig gemacht haben, müssen Sie auf die Registerkarte zurückkehren, auf der Sie Google Analytics geöffnet haben. Nach ein paar Minuten können Sie sehen, ob Ihr Google Analytic-Konto Daten empfängt. Wenn keine Daten vorhanden sind, können Sie den Test erzwingen, indem Sie auf die Schaltfläche “Testverkehr senden” klicken.

Zur Anzeige der aktuellen Traffic-Daten sollten Sie nach 12-24 Stunden, nachdem Sie Ihre Datei “header.php” aktualisiert haben, in Google Analytics auf die Berichte zugreifen.

Methode 2: Google Analytic WordPress Plugin – Das Google Analytics für WordPress von MonsterInsights Plugin

Sie können Google Analytics zu Ihrer Website hinzufügen, indem Sie das Plugin Google Analytics für WordPress by MonsterInsights installieren und einrichten. Dieses Plugin ist sehr einfach zu konfigurieren und ermöglicht es Ihnen, den Traffic Ihrer Website sofort nach der Konfiguration zu verfolgen.

Schritt 1

Bewegen Sie die Mouse über die Schaltfläche Plugins in der linken Menüleiste und klicken Sie auf Installieren.

Schritt 2

Geben Sie in der Suchleiste oben rechts “Monsterinsight” ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt installieren und dann auf Aktivieren, genau wie im Bild unten.

Schritt 3

Jetzt müssen Sie das Plugin konfigurieren, das Sie gerade installiert und aktiviert haben. Dazu müssen Sie die Einstellungen aufrufen, indem Sie mit der Mouse über Insights in der linken Leiste bewegen und auf Settings klicken.

Dadurch wird die Seite mit den Plugin-Einstellungen geöffnet.

Schritt 4

Nun müssen Sie Ihr Google Analytics-Konto mit dem Plugin verbinden. Sie können dies tun, indem Sie es automatisch mit Ihrem Google-Konto authentifizieren oder indem Sie den UA-Code (Benutzerkonto-Code) manuell eingeben.

Automatische Authentifizierung. Melden Sie sich bei Google Analytics an und klicken Sie auf “Authenticate with your Google account”. Um Ihr Google Analytic-Konto mit dem Plugin zu verbinden, müssen Sie das Setup-Verfahren durchlaufen. Wir empfehlen diese Methode, da die manuelle Eingabe des Codes die Verwendung des Dashboards und der Berichtsfunktionen des Plugins erschwert.

Geben Sie den Code manuell ein. Klicken Sie auf “Click here to authenticate manually”. Link auf der Plugin-Einstellungsseite.

Sie müssen zu Ihrem Google Analytics-Konto gehen und den gesamten Code, einschließlich UA einfügen.

Gehen Sie zurück zur Registerkarte, auf der Sie die Plugin-Einstellungen geöffnet haben, fügen Sie den Code ein und klicken Sie auf die Schaltfläche “Save Changes”. Überprüfen Sie die Traffic-Daten der Website in 12-24 Stunden.

Wenn Sie die automatische Authentifizierung verwendet haben, können Sie über Ihr wp-admin-Panel auf das MonsterInsights Dashboard zugreifen und alle Daten anzeigen, die das Plugin automatisch von Ihrem Google Analytics-Konto bezieht. Wenn Sie hingegen die Tracking-ID manuell eingegeben haben, müssen Sie die Daten überprüfen, indem Sie sich in Ihr Google Analytics-Konto einloggen.

Schritt 4: Lernen Sie Ihr Publikum kennen

Wenn Sie zu diesem Schritt kommen, können Sie die gewünschten Daten verfolgen, aber es wird einige Stunden dauern, bis Ihr Konto in Betrieb ist (es kann bis zu 24 Stunden dauern). In der Zwischenzeit gibt es noch einige weitere Dinge, die Sie in Angriff nehmen müssen, und natürlich müssen Sie lernen, wie Sie Google Analytics tatsächlich nutzen können, um die Informationen, die Sie erhalten, zu verstehen, also lesen Sie weiter, um tiefer in die Materie einzutauchen.

Einrichten der Seitensuche

Das Einrichten der Website-Suche hilft Ihnen zu wissen, wonach Ihre Besucher suchen, wenn sie Ihre Website besuchen. Zuerst müssen Sie sich in Ihrem Google Analytics-Konto anmelden und auf Verwalten klicken, wo Sie drei Spalten sehen: Konto, Property und Datenansicht. Gehen Sie in die Spalte Datenansicht und klicken Sie auf Einstellungen der Datenansicht.

Hier sehen Sie die Einstellungen für die Site Search-Tracking, wo Sie das Tracking der Site Search auf EIN setzen müssen.

Danach erhalten Sie das Feld Suchparameter, in dem Sie den Suchparameter Ihrer Website eingeben müssen.

Der Abfrageparameter ist in der Regel “s” oder “q”, aber Sie können ihn durch eine Suche auf Ihrer Website überprüfen. Unabhängig davon, was Sie im Suchfeld Ihrer Website suchen, sehen Sie Ihren Suchparameter in Ihrer URL direkt vor Ihrer Anfrage. Wenn Sie beispielsweise auf der Seite https://googleseo.de/blog/ nach dem Wort “seo” suchen, sieht die URL für Ihr Suchergebnis so aus:

https://googleseo.de/blog/?s=seo

Daher lautet Ihr Abfrageparameter “s” (direkt vor “=seo”).

Danach klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Speichern und Google Analytics kann jede einzelne Suche auf Ihrer Website verfolgen.

Richten Sie Ihre Ziele ein

Sie müssen Ihre Ziele festlegen, damit Google Analytics wichtige Aktivitäten auf Ihrer Website verfolgen kann. Zum Beispiel, wenn Sie eine E-Commerce-Website betreiben, sollten Sie eine Bestätigungsseite für Ihre Kunden haben, auf der sie landen werden, nachdem sie einen Kauf abgeschlossen haben. Falls Sie ein E-Mail-Formular verwenden, um Ihre Leads zu generieren, sollten Sie eine “Danke”-Seite erstellen, auf der die Besucher Ihrer Website landen können, nachdem sie beispielsweise Ihren Newsletter abonniert haben.

Warum ist das wichtig? Wenn Sie bestimmte Ziele festlegen, kann Google Analytics Ihre Conversions verfolgen und Ihnen wichtige Informationen liefern, die Ihnen helfen, die Effektivität Ihrer Website zu ermitteln.

Wenn Sie bestimmte Aktionen als Ziele konfigurieren und Ihre Website-Besucher diese Aktionen durchführen, zeichnet Google Analytics diese als Conversion auf und Sie können sich ein klares Bild von Ihren Bemühungen machen. Mit all den Informationen, die Sie erhalten, wissen Sie genau, was funktioniert und was nicht, so dass Sie bei Bedarf Änderungen vornehmen und Ihre Website weiter verbessern können.

Es können bis zu 20 Ziele erstellt werden, und wenn eine bestimmte Aktivität ausgelöst wird, misst Google Analytics diese und stellt Ihnen einen detaillierten Bericht zur Verfügung.

Hier finden Sie ohne weiteres die detaillierten Schritte zur Festlegung Ihrer Ziele.

Klicken Sie in Google Analytics auf die Registerkarte Verwaltung und gehen Sie zur Spalte Datenansicht, wo Sie auf Zielvorhaben klicken müssen.

 

Klicken Sie dann auf den roten Button + NEUES ZIELVORHABEN.

Danach erhalten Sie drei Schritte, die Sie ausführen müssen, bevor Sie Ihr Ziel erstellen können.

Schritt 1: Zielsetzung

Dieser erste Schritt umfasst fünf Optionen zum Einrichten Ihrer Ziele.

Die Option, die Sie wählen, hängt von der Art der Website ab, die Sie haben, und von Ihren Geschäftszielen, wie Sie verstehen werden, also lesen Sie weiter.

Sie müssen jedes einzelne Ihrer Ziele als etwas Eindeutiges bezeichnen, damit Sie jede Information in den Berichten von Google Analytics klar verstehen können.

Option 1: Ziel

Wenn Sie die Conversion mit einer bestimmten Seite messen, wie z.B. danke.html, können Sie diese dort eintragen und ganz einfach die Conversion messen, zusätzlich können Sie noch einen Geldwert eintragen wenn Sie Wissen wollen was an einnahmen generiert wurden. Ein Trichter steht Ihnen auch noch zur Verfügung um eventuelles Fine-tuning vorzunehmen, wählen Sie Ziel als Zielart und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.

Option 2: Dauer

Bei der Dauer handelt es sich jeglich um eine Zeiterfassung, Sie können als Ziel eine bestimmte Dauer angeben und auch hier haben Sie die Möglichkeit der Conversion einen Geldwert zuzuweisen. Wählen Sie Dauer als Zielart, wenn Sie die Zeit auf Ihren speziellen Seiten als Conversions behandeln möchten, um das Interesse Ihrer Website-Besucher zu verfolgen.

Option 3: Seiten/Bildschirm pro Sitzung

Im Zielvorhaben Seiten/Bildschirme pro Sitzung können Sie die Anzahl eingeben bei der Sie eine Conversion messen wollen, wie im Beispiel bei Google Analytics z.B. 3 und einen Geldwert können Sie auch hier optional eintragen.

Hinweis: Der Begriff “Bildschirm” bezieht sich hier auf mobile Anwendungsbildschirme, wenn Sie die Leistung einer mobilen Anwendung mit Google Analytics messen wollen, lassen Sie sich also nicht verwirren.

Option 4: Ereignis

Das Ereignis besteht aus den folgenden Komponenten. In einem Ereignis-Treffer ist für jede Komponente ein Wert enthalten, der in Ihren Berichten angezeigt wird.

  • Kategorie
  • Aktion
  • Label (optional, aber empfohlen)
  • Wert (optional)

Als Beispiel: Sie haben ein Video auf Ihrer Website. Wenn jemand auf die Schaltfläche Abspielen klickt, wird ein Ereignis mit den folgenden Werten gesendet:

  • Kategorie: “Videos”
  • Aktion: “Wiedergabe”
  • Label: “SEO Kurs für Anfänger Teil 1″

Option 5: Intelligente Zielvorhaben

Mit Hilfe Intelligenter Zielvorhaben kann die Leistung von AdWords verbessert werden.

Voraussetzungen für intelligente Zielvorhaben

  • Verbinden Sie Ihre Analytics- und AdWords-Konten.
  • Sie können nur dann intelligente Zielvorhaben einrichten, wenn in den letzten 30 Tagen mindestens 500 Klicks über das verknüpfte AdWords-Konto an die ausgewählte Analytics-Datenansicht gesendet wurden.
  • Maximal zehn Millionen Sitzungen können innerhalb von 30 Tagen an die Berichtsdatenansicht gesendet werden.
  • Sie müssen Google-Produkte und -Services in Ihrem Analytics-Konto unter “Einstellungen für die Datenfreigabe” aktiviert haben.

Schritt 3: Details zum Ziel

Wenn Sie Ziel als Zielart gewählt haben, müssen Sie die Seiten-URL oder den Bildschirmnamen in das angegebene Feld eingeben. Wenn die gemessene Aktivität beispielsweise mit einer “Danke”-Seite enden soll, geben Sie “/danke” oder “/danke.html” ein.

Es gibt drei verschiedene Typen von Übereinstimmungen: “Ist gleich”, “Beginnt mit” und “Regulärer Ausdruck”.

Anschließend können Sie optional Ihren Conversions einen Geldwert zuweisen. Es kann Ihnen helfen, Ihre Conversions zu vergleichen und alle Änderungen auf Ihrer Website zu verfolgen und zu messen.

Hinweis: Wenn Sie Intelligente Zielvorhaben gewählt haben, können Sie bei der Zielsetzung keinen Geldwert zuweisen.

Sie können auch einen Trichter für Ihr Ziel angeben, der den Weg anzeigt, den Ihre Website-Besucher nehmen werden, um Ihr Ziel zu erreichen. Wenn Sie einen Trichter erstellen möchten, müssen Sie für jeden Schritt einen Seitennamen eingeben, genau wie im Feld Ziel.

Wenn Sie als Zielart Dauer gewählt haben, müssen Sie auf bestimmten Seiten, die Sie verfolgen möchten, die Mindestzeit angeben, die Ihre Ziel-Conversions anzeigt. Sie haben drei Felder zur Verfügung: Stunden, Minuten und Sekunden. Wenn Ihre Website-Besucher mehr als die von Ihnen angegebene Zeit auf Ihrer Website verbringen, bedeutet dies, dass Sie eine Conversion generieren.

Wenn der gewählte Zieltyp Seiten/Bildschirme pro Sitzung ist, müssen Sie die Anzahl der Seiten angeben, die eine Conversion ausweisen. Dies bedeutet, dass Sie jedes Mal, wenn ein Website-Besucher mehr Seiten besucht, als Sie angegeben haben, eine Conversion generieren.

Wenn Sie einen Ereigniszieltyp gewählt haben, werden Ihnen die Ereignisbedingungen zur Verfügung gestellt, so dass Sie die Komponenten jedes Ereignisses konfigurieren können (Sie müssen mindestens ein Ereignis anlegen, um Ihr Ereignisziel zu messen).

Nachdem Sie alle oben genannten Schritte abgeschlossen haben, klicken Sie einfach auf die blaue Schaltfläche “Speichern” und schon kann es losgehen.

Hinweis: Sie haben ein Limit von 100 Konten bei Google Analytics. Wenn Sie also ein neues Konto erstellen möchten, müssen Sie nur auf die Registerkarte Verwaltung gehen, auf die blaue Schaltfläche + Konto erstellen klicken.

Sie können auch eine neue Website anlegen, das heißt, eine weitere Website unter Ihrem bestehenden Konto hinzufügen. Sie können Ihrem Konto bis zu 50 Websites hinzufügen, und zwar auf der Registerkarte Verwaltung und in der Spalte Property, wo Sie die blaue Schaltfläche + Property erstellen klicken. Danach müssen Sie nur noch einmal die oben genannten Schritte ausführen, um Google Analytics für Ihre neue Website nutzen zu können.

Verwendung von Google Analytics

Sobald Sie Ihr Google Analytics-Konto eingerichtet haben, werden Sie viele verschiedene Berichte erhalten, die Ihnen helfen, zu verstehen, welche Bereiche Ihrer Website verbessert werden müssen. Für einen absoluten Anfänger mögen diese Berichte und Diagramme etwas verwirrend vorkommen, weshalb der Rest dieses Handbuches eine große Hilfe sein wird.

Am Ende werden Sie die Informationen verstehen, die Ihnen Ihre Berichte liefern, sowie einige wichtige Kennzahlen, die Ihnen die Orientierung in Ihrem Google Analytics-Dashboard erleichtern.

1. Registerkarte Startseite

Auf der Registerkarte Startseite können Sie einen Blick auf die Schnellübersicht Ihres Kontos werfen. Wenn Sie mehr als eine Website unter Ihrem Konto haben, wird Ihnen eine Liste mit allen angezeigt, so dass Sie leicht diejenige auswählen können, für die Sie die Berichte über Ihren Traffic auf der Website sehen möchten.

Auf dieser Registerkarte erhalten Sie auch wichtige Daten über Ihre Sitzungen, die durchschnittliche Sitzungsdauer, die Bounce-Rate und die Zielkonversionsrate für jede einzelne Website, die Sie haben. Hier ist ein kurzer Überblick darüber, was die einzelnen Begriffe tatsächlich bedeuten, da sie später im Detail besprochen werden.

Sitzungen – Die Spalte Sitzungen zeigt die Summe aller Interaktionen auf Ihrer Website, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums stattgefunden haben.

Sitzungsdauer – DDie Spalte Sitzungsdauer zeigt die durchschnittliche Dauer aller Sitzungen, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf Ihrer Website stattgefunden haben.

Absprungrate – Die Spalte Absprungrate zeigt den Prozentsatz der Benutzer, die Ihre Website irgendwann verlassen haben, die also von Ihrer Website “abgesprungen” sind.

Rate der Zielvorhaben-Conversion – Die Spalte Rate der Zielvorhaben-Conversion zeigt die Summe in Prozent der gesamten Conversion auf Ihrer Website die Gemessen wird.

2. Organisation und Kontoverbindungen

Mit den Links oben auf jeder Seite von Analytics haben Sie Zugriff auf die 360-Suite-Organisationen und Produktkonten sowie auf Analytics-Konten, -Eigenschaften und -Ansichten, die mit Ihren aktuellen Anmeldeinformationen verknüpft sind.

  • Organisation: Mit Hilfe der Google Analytics 360 Suite, der Darstellung Ihres Unternehmens und des Management-Frameworks für die Produktkonten und Benutzer Ihres Unternehmens.
  • Produktkonten: Weitere 360-Suite Produktkonten wie Tag Manager und Optimize.
  • Konto: Ihr Zugangspunkt für Analytics und die oberste Organisationsebene innerhalb des Produkts.
  • Property: Eine Website, eine mobile Anwendung oder ein Gerät (z.B. ein Kiosk oder ein Point-of-Sale-Gerät) Ein Konto kann eine oder mehrere Eigenschaften enthalten.
  • Ansicht: Ihr Zugriffspunkt für Berichte; eine definierte Sicht auf die Daten einer Eigenschaft.

Diagnose und Google-Konten

Jede Seite in Analytics bietet Ihnen außerdem Zugriff auf Benachrichtigungen, Diagnosemeldungen und ermöglicht Ihnen die Verwaltung Ihrer Google-Konten.

  •   Klicken Sie hier, um Ihr Google-Konto zu verwalten und sich von Analytics abzumelden.
  •  Klicken Sie hier, um alle Nachrichten anzuzeigen, die von der automatischen Diagnosenanalyse von Analytics generiert wurden.

Echtzeit-Berichte

Echtzeit-Berichte liefern Ihnen nützliche Informationen über die Website-Besucher, die sich gerade auf Ihrer Website befinden. Daher erhalten Sie, wie der Name schon sagt, Berichte in Echtzeit. In der Echtzeit-Übersicht sehen Sie die genaue Anzahl der aktiven Benutzer auf Ihrer Website, wie viele Seiten Ihrer Website pro Minute und Sekunde angezeigt werden, die Top-Keywords, die Ihre aktiven Benutzer verwenden, und eine Liste Ihrer aktiven Top-Seiten sowie die Anzahl der aktiven Benutzer pro Seite.

Zielgruppenübersicht

Die Zielgruppenübersicht liefern Ihnen, wie der Name schon sagt, Informationen über Ihre Website-Besucher. Auf der Registerkarte Zielgruppenübersicht können Sie sehen, wie viele Sitzungen in einem bestimmten Zeitraum auf Ihrer Website stattgefunden haben. Sie können sich die Stunden-, Tages-, Wochen- und Monatsberichte anzeigen lassen.

Unter dem Diagramm, das Ihnen die Anzahl Ihrer Sitzungen für einen bestimmten Zeitraum anzeigt, erhalten Sie zusätzliche Informationen über Ihr Publikum, einschließlich der Anzahl der Benutzer, der Anzahl der Seitenaufrufe, der Anzahl der Seiten pro Sitzung, der durchschnittlichen Sitzungsdauer, der Absprungrate und des Prozentsatzes der neuen Sitzungen. Außerdem erhalten Sie ein Tortendiagramm, das Ihnen das Verhältnis von neuen Besuchern zu wiederkehrenden Besuchern zeigt.

Unter all diesen Metriken können Sie sehen, woher die Besucher Ihrer Website kommen (Land, Stadt) und welche Sprache sie sprechen, sowie welche Browser, Dienstanbieter und Betriebssysteme sie beim Besuch Ihrer Website verwenden.

In der oberen rechten Ecke der Registerkarte Zielgruppenübersicht können Sie den Datumsbereich ändern, um einen Zeitraum auszuwählen, für den Sie die Berichte anzeigen möchten.

Wenn es um das Diagramm geht, das Ihnen die Übersicht über alle Ihre Sitzungen für einen bestimmten Zeitraum zeigt, können Sie mit der Mouse über die Diagrammlinie fahren, um die Anzahl der Sitzungen für einen bestimmten Tag anzuzeigen.

Neben der Registerkarte Übersicht in den Zielgruppenübersicht finden Sie eine Reihe weiterer Registerkarten, die Ihnen zusätzliche Informationen über Ihre Website-Besucher liefern. Diese Registerkarten beinhalten: Demografische Merkmale, Interessen, Geografie, Verhalten, Technologie, Mobil, Personalisiert und Benchmarking.

Die Registerkarte Demografische Merkmale zeigt Ihnen das Alter und Geschlecht der Besucher Ihrer Website. Die Registerkarte Interessen zeigt Ihnen, was die Interessen Ihrer Website-Besucher sind, einschließlich Bereichen wie Technologie, Filme, Reisen, Nachrichten und vieles mehr. Die Registerkarte Geografie zeigt Ihnen die Standorte Ihres Publikums und die Sprachen, die diese sprechen. Die Registerkarte Verhalten zeigt das Verhalten Ihrer Besucher, das heißt ihre Interaktion mit Ihrer Website (ihr Verhalten auf Ihrer Website, ob sie zum ersten Mal oder wiederkehrende Besucher sind und wie oft sie Ihre Website besuchen).

Die Registerkarten Technologie und Mobile zeigen Ihnen, welche Plattform Ihr Publikum beim Besuch Ihrer Website nutzt (Browser, Betriebssysteme, Netzwerke, Geräte). Sie können die Registerkarte Benutzerdefiniert verwenden, um benutzerdefinierte Variablen hinzuzufügen, die Ihnen helfen, mehr über Ihre Zielgruppe in einem bestimmten Datumsbereich zu erfahren.

Die Registerkarte Benchmarking ermöglicht es Ihnen, Ihren Datensatz mit dem Ihrer Konkurrenz zu vergleichen, so dass Sie einen Einblick in Branchentrends gewinnen und Ihre Zielgruppe besser ansprechen können. Mit dem Benchmarking können Sie jedoch nur Daten mit Unternehmen vergleichen, die ihre Daten tatsächlich gemeinsam nutzen. Wenn Sie Benchmarking einsetzen, können Sie zwischen drei verschiedenen Berichten wählen: Channels, Standort, Geräte und Nutzerfluss.

Der Benutzerfluss bietet Ihnen eine Grafik, die die Reise Ihres Publikums durch Ihre Website zeigt, das heißt auf welcher Seite sie gelandet sind, welche Seiten sie angesehen haben und an welchem Punkt sie Ihre Website verlassen haben.

Akquisition

Die Akquisitionsberichte zeigen Ihnen, wie Ihre Website-Besucher tatsächlich auf Ihre Website gekommen sind. Es gibt Ihnen einen Überblick über Ihren direkten, organischen, Referral- und Social (aus Social Media) Traffic, sowie über den Traffic aus E-Mails. Wenn Sie AdWords verwenden, können Sie sehen, wie sich Ihre PPC-Kampagnen entwickeln. Alles, was Sie tun müssen, ist auf die Registerkarte Verwalten zu gehen und Ihr AdWords-Konto mit Ihrem Google Analytics-Konto zu verknüpfen.

Verhaltensberichte

Die Verhaltensberichte zeigen Ihnen, wie Ihre Website-Besucher mit Ihrer Website interagieren, so dass Sie wissen, wie Ihre Inhalte tatsächlich funktionieren. In den folgenden Registerkarten können Sie wichtige Berichte einsehen: Verhaltensfluss, der Ihnen zeigt, welche Seiten Ihre Besucher navigieren, von der Startseite bis zur Ausstiegsseite, Experimente, mit denen Sie A/B-Tests durchführen können, um zu sehen, welche Ihrer Landingpages am besten funktionieren, so dass Sie Ihre Konvertierungsziele und In-Page Analytics optimieren können, sodass Sie Ihre Webseiten zusammen mit Ihren Google Analytics-Daten anzeigen können. Um In-Page Analytics-Berichte nutzen zu können, müssen Sie die Page Analytics-Erweiterung für Google Chrome installieren, damit Sie Zugriff auf Echtzeitdaten haben.

In den Verhaltensfluss-Berichten finden Sie zusätzliche Berichte, die von großem Nutzen sein können, einschließlich Website-Content, Website-Geschwindigkeit, Site Search, Events und Publisher-Berichte. Die Site-Content-Berichte zeigen den Inhalt Ihrer Website, der am besten funktioniert, also Ihre Top-Seiten, Ihre Top-Landing-Pages und Top-Austrittsseiten. Die Website-Geschwindigkeitsberichte zeigen Ihnen, wie schnell Ihre Website tatsächlich ist, zusammen mit den Seiten, die sie möglicherweise verlangsamen, und sie liefern Ihnen Vorschläge, wie Sie Ihre Website beschleunigen können.

Die Seitensuchberichte zeigen Ihnen die Keywords, die Ihre Website-Besucher auf Ihrer Website verwenden, aber Sie müssen die Seitensuche einrichten, um diese Berichte anzeigen zu können. Mit den Ereignisberichten können Sie die spezifischen Aktionen Ihrer Website-Besucher verfolgen, wie z.B. das Herunterladen Ihres eBooks oder das Klicken auf einen bestimmten Link. Um die Publisher-Berichte nutzen zu können, benötigen Sie ein AdSense-Konto und eine Verknüpfung mit Ihrem Google Analytics-Konto. In diesem Fall können Sie Ihre AdSense-Publisher-Daten in den Publisher-Berichten anzeigen.

Registerkarte Personalisieren

Auf der Registerkarte Personalisieren können Sie benutzerdefinierte Berichte erstellen und verfolgen, die Ihren speziellen Anforderungen entsprechen. Sie können so viele benutzerdefinierte Berichte erstellen, wie Sie möchten, und Sie können jederzeit auf sie in der Registerkarte zugreifen.

Um einen benutzerdefinierten Bericht zu erstellen, müssen Sie eine Metrik und mindestens eine Dimension auswählen. Beispielsweise können Sie Seitenaufrufe und Absprungraten (Metriken) sowie Länder- und Betriebssysteme (Dimensionen) verfolgen.

Registerkarte Verwaltung

Auf der Registerkarte Verwalten in Ihrem Google Analytics-Konto können Sie Ihr Konto verwalten und zu verschiedenen Konten wechseln, wenn Sie mehr als ein Konto haben. Wie Sie bereits wissen, können Sie hier auch auswählen, für welche Ihrer Websites (wenn Sie mehr als eine haben) Sie die benötigten Berichte anzeigen möchten. In dieser Registerkarte legen Sie auch Ihre Ziele fest und können beispielsweise Ihre AdWords- und AdSense-Konten verknüpfen und die Leistung Ihrer Kampagnen messen. Neben Konto- und Eigenschaftseinstellungen und -verwaltung können Sie auch Benutzersegmente anlegen, Warnmeldungen einrichten, Attribute festlegen und geplante E-Mails einrichten.

3. Google Analytics-Metriken

Einige der folgenden Metriken wurden oben kurz erwähnt, aber hier ist eine Liste der wichtigsten, die Sie verstehen müssen, um Ihre Google Analytics-Berichte verstehen zu können.

Nutzer – Die Nutzer-Metrik zeigt Ihnen die Anzahl der Benutzer, die Ihre Website innerhalb eines bestimmten Zeitraums besucht haben.

Sitzungen – Die Metrik Sitzungen zeigt Ihnen die Anzahl der Interaktionen auf Ihrer Website über einen bestimmten Zeitraum. Eine Sitzung kann viele Seitenaufrufe und Ereignisse sowie E-Commerce-Transaktionen beinhalten. Die Dauer einer Sitzung beträgt standardmäßig 30 Minuten. Wenn ein Website-Besucher eine Sitzung auf Ihrer Website besucht und nach mindestens 30 Minuten Inaktivität zurückkehrt, wird der Bericht als neue Sitzung angezeigt.

Seitenaufrufe – Die Metrik Seitenaufrufe zeigt Ihnen die Anzahl der Aufrufe Ihrer Webseiten, beinhaltet aber nur die, die Google Analytics tatsächlich verfolgt. Das erneute Laden einer Seite sowie die Rückkehr zu einer bestimmten Seite nach dem Navigieren durch Ihre Website gilt als zusätzliche Seitenansicht.

Seiten / Sitzung – Die Metrik Seiten / Sitzung zeigt Ihnen die durchschnittliche Anzahl der besuchten Seiten pro Sitzung. Wenn beispielsweise ein Website-Besucher fünf Seiten in einer Sitzung besucht und ein anderer vier Seiten in einer Sitzung, zeigt die Metrik Seiten / Sitzung 4,5 (5+4 / 2 = 4,5).

Absprungrate – Die Metrik der Absprungrate zeigt Ihnen den Prozentsatz der Website-Besucher, die von Ihrer Website zurückgesprungen sind. Das bedeutet, dass sie Ihre Seite sofort nach der Landung auf einer ihrer Seiten verlassen haben, ohne weiter zu navigieren.

Neue Sitzungen – Diese Kennzahl zeigt Ihnen den Prozentsatz der neuen Sitzungen, die auf Ihrer Website stattgefunden haben, also den Prozentsatz der Sitzungen von neuen Besuchern.

Abschließend

Google Analytics ist ein hervorragendes Werkzeug zur Messung des Besucheraufkommens Ihrer Website, da es Ihnen die richtigen Informationen liefert, um Ihre Website zu verbessern und ihre Leistung zu maximieren. Wenn Sie das schaffen, werden Sie Ihre Ziele schnell erreichen und dafür sorgen, dass jede Anstrengung zu positiven Ergebnissen führt.

Hoffentlich hat Ihnen dieser Leitfaden alle notwendigen Antworten gegeben, um das zu erreichen, also erstellen Sie jetzt Ihr Google Analytics-Konto und machen Sie einen großen Schritt, um Ihre Website so effektiv wie möglich zu gestalten.

Hilfreich? Wenn ja, würden Sie es mit anderen teilen, die es auch zu schätzen wissen? Herzlichen Dank!