Google SEO

Tragen Sie bis zu 100 URLs (eine URL pro Zeile) ein


Bild Verifizierung

Captcha


Server Status abfragen - ein Check für bis zu 100 Domains

Der beste Backlink nutzt wenig, wenn der Server offline ist oder viel zu lange braucht, um Anfragen zu beantworten. Aber wie eine zuverlässige Auskunft darüber erhalten, ob eine Website online oder offline ist? Denn die Seite einfach nur aufzurufen und zu sehen, ob sie von Ihrem Rechner aus erreichbar ist, ist kein zuverlässiger Check. Manchmal sind Internetseiten nur für Kunden bestimmter Provider unerreichbar oder nur von bestimmten geographischen Regionen aus. Natürlich können Sie auch versuchen, die Antwortzeit und den Serverstatus per ping zu ermitteln. Auch hier kann die Qualität und Geschwindigkeit Ihrer eigenen Anbindung den Check verzerren.

Wie also erfahren Sie den Status und die Antwortzeit zuverlässig und am besten für viele Internetadressen zur auf einmal, so dass Sie im Anschluss an den Check gleich aussortieren können, welche Webseiten offline sind oder zu langsam antworten? Dabei hilft Ihnen der Check von googleseo.de. Tragen Sie einfach die zu prüfenden Domains im Textfeld ein, geben Sie den Verifizierungscode darunter ein und klicken Sie "Absenden".

Server-Reaktionszeit als SEO-Kriterium

Wie schnell der Webserver reagiert, trägt zur Page Load Time - der Seiten-Ladezeit - bei. Diese wiederum ist ein Ranking-Kriterium! Ein Check des Status und der Reaktionszeit kann darum bei Kandidaten für die Backlink-Akquise interessante Informationen liefern. Auch bei der SEO Maintenance kann es sinnvoll sein, immer wieder einen Blick nicht nur auf die eigenen Domains zu werfen, sondern auch die Reaktionszeiten der Domains, von denen man Backlinks hat, hin und wieder zu prüfen.

Die Performance einer Website ist nicht nur aus technischen Gründen wichtig. Sie ist ein wichtiger Faktor für eine positive Nutzererfahrung. Jeder kennt wahrscheinlich die Frustration, wenn eine Website nicht schnell genug reagiert. Zu lange Ladezeiten machen sich unter Umständen deutlich an der Conversion Rate oder den Ausstiegszahlen bemerkbar - der Nutzer wendet sich bei langen Antwortzeiten anderen Dingen zu oder schließt entnervt den Tab. Reagiert die Seite zu langsam, lohnt es sich, die Performance gründlich zu untersuchen. Flaschenhälse können auf der Seite des Servers liegen (etwa zu wenig verfügbarer Arbeitsspeicher); in diesem Fall sollten Sie über ein Upgrade oder sogar einen Hosting-Wechsel nachdenken. Viel öfter bringt ein Performance Check jedoch zutage, dass die Software - etwa das Content Management System oder das Datenbanksystem - nicht optimal konfiguriert ist und deswegen langsam reagiert. Manchmal reicht es bereits aus, die Plugin-Auswahl eines mit Wordpress betriebenen Blogs zu entschlacken, um die Antwortzeit der Seite auf einen akzeptablen Wert zu reduzieren. Zu einer schnell ladenden Seite tragen auch noch eine Vielzahl anderer technischer Maßnahmen bei, etwa Gzip-Kompression, Optimierung von Grafiken, HTML/CSS-Minifying und der Verzicht auf JavaScript, das dem Laden des HTML im Weg steht.

Der günstigste HTTP-Statuscode, den der Check ausgeben kann, ist 200, das bedeutet "gefunden". Alle anderen HTTP Statuscodes bedeuten, dass die Seite entweder nicht mehr unter der ursprünglichen Adresse verfügbar ist, also umgezogen ist, oder gar nicht mehr online ist.

Check des Server Status - das erfahren Sie

Der googleseo.de Server Status Check informiert Sie über den HTTP-Statuscode, den ein Server zurück gibt, die Reaktionszeit in Sekunden und - am wichtigsten - über den Status des Servers (online oder offline).