Google SEO
Dec
8

Mehrwertsteuer in Griechenland



Mehrwertsteuer in Griechenland

In Griechenland wurden bereits im frühen Osmanischen Reich Steuern erhoben, wobei diese je nach Mentalität oder Status der Bewohner gestaffelt waren. Im Gegensatz zur heutigen Zeit, in der der Staat die Steuern erhebt, wurden diese damals von den Vertretern verschiedener Glaubensgemeinschaften sowie den Türken eingetrieben. Sehr viel später erst setzte sich auch hier das heute bekannte Steuersystem durch, in dem die Mehrwertsteuer eine der Hauptfinanzierungsquellen des Staates darstellt. Diese wurde in Griechenland relativ spät, nämlich erstmals 1987, und in einer Höhe von 18% erhoben. Der erhöhte Mehrwertsteuersatz lag bei 36%.

Mittlerweile ist die Mehrwertsteuer EU-weit einheitlich geregelt. Bereits 1977 trat eine gemeinsame Mehrwertsteuer-Richtlinie in Kraft, die zuletzt Ende 2006 aktualisiert wurde. Jeder Mitgliedsstaat ist seither verpflichtet, mindestens 15% als Regelsteuersatz zu erheben. Nach oben hin ist der Höhe der Mehrwertsteuer keine Grenze gesetzt. Ein Mehrwertsteuerrechner kann Ihnen zum jeweils geltenden Höchstsatz Auskunft geben. Bestimmte Leistungs- und Warengruppen dürfen geringer - jedoch mindestens mit einem Satz von 5% - besteuert werden, einige sind sogar ganz befreit. Im Einzelfall hilft Ihnen ein Mehrwertsteuerrechner dabei, den für das jeweilige Produkt geltenden Steuersatz zu ermitteln.

Der griechische Name der Mehrwertsteuer lautet Foros Prostithemenis Axias, kurz FPA. Im Juli 2010 fand in Griechenland - auch aufgrund der Wirtschaftskrise - die letzte große Mehrwertsteuererhöhung statt. Aktuelle Mehrwertsteuerrechner berücksichtigen dies. Mit seinen Steuereinnahmen finanziert Griechenland vorrangig das Gesundheitswesen und das Bildungssystem, versucht aber zugleich, sein erhebliches Defizit auszugleichen. Derzeit beträgt die reguläre Mehrwertsteuer auf Waren aller Art 23%, ermäßigt liegt sie bei 13% für Nahrungsmittel, Wasser, landwirtschaftliche Güter und die Personenbeförderung. Dienstleistungen, Hotelübernachtungen, Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, kulturelle Veranstaltungen und Arzneimittel werden mit der stark ermäßigten Mehrwertsteuer von 6,5% belegt. Da sich die Sätze von Zeit zu Zeit verändern, empfiehlt es sich, aktuelle Zahlen mit einem Mehrwertsteuerrechner zu ermitteln. Lebensmittel bilden einen Sonderfall: Sie werden mit lediglich 11% besteuert. Auch für einige kleine Inseln gelten Sonderregeln, die einen Steuersatz von 14,5 % erlauben. Ein guter Mehrwertsteuerrechner erfasst auch diese speziellen Fälle.

Die auf den griechischen Preisetiketten ausgewiesenen Preise sind immer Endpreise. Sie beinhalten die Mehrwertsteuer also bereits. Vor Ort ist entsprechend kein Mehrwertsteuerrechner notwendig.

Beim Export von Waren aus Deutschland nach Griechenland gelten die Regelungen des EG-Binnemarktes. Durch Angabe seiner Umsatzsteuer-Identifikationsnummer weist der griechische Empfänger nach, in seinem Heimatland registriert zu sein und Steuern abzuführen. So ist es für den Absender möglich, die nach Griechenland exportierte Ware ohne Mehrwertsteuer abzurechnen. Bei der Berechnung der dann gültigen Preise hilft Ihnen ein Mehrwertsteuerrechner.