Google SEO
Dec
10

Mehrwertsteuer in Finnland



Mehrwertsteuer in Finnland

Jeder, der heute einen Mehrwertsteuerrechner im Internet zur Umrechnung eines Netto- beziehungsweise Bruttobetrages in den jeweiligen anderen Wert in Anspruch nimmt, wird beim Aufruf des zu wählenden Landes unter "Finnland" eine 23-prozentige Mehrwertsteuer feststellen können.

Diese Zahl wird natürlich nicht willkürlich vom Mehrwertsteuerrechner festgelegt, sondern zeigt den derzeit in Finnland gültigen normalen Satz der Mehrwertsteuer an.

Dieser Satz wurde ab dem 01. Juli 2010 in Finnland wirksam, während seit der Einführung des Mehrwertsteuersystems im Juni 1994 bis dahin der Mehrwertsteuerrechner für Finnland unverändert einen Satz von 22 Prozent angezeigt hatte. Anfang 1995 passte das Land dann sein System an das der europäischen Union an. Finnland liegt mit seiner Mehrwertsteuer von 23 Prozent hinter den drei anderen nordischen Staaten Dänemark, Schweden und Norwegen auf Rang vier unter den EU-Ländern, die insgesamt betrachtet auf einen Mittelwert von 20,3 Prozent kommen. Dabei ist die sich aus einer hohen Mehrwertsteuer ergebende niedrigere Nettotransferrate vor allem für Rentner, Arbeitslose und Kinder von Bedeutung, indem die Kosten für die Gesellschaft auf breitere Schultern verteilt werden.

Möchte man den Mehrwertsteuerrechner zur Berechnung von Netto- oder Bruttopreisen von Lebensmitteln einsetzen, so ist ein ermäßigter Steuersatz von 13 Prozent zu verwenden. Als eines der wenigen Länder der EU gibt es daneben einen weiteren Mehrwertsteuersatz, der unter dem Oberbegriff "Dienstleistungen" unter anderem für den öffentlichen Verkehr, für Veranstaltungen, Unterkünfte und Medikamente Anwendung findet. Weiterhin gehört Finnland zur Gruppe von 16 Staaten innerhalb der EU, die innerhalb des Mehrwertsteuersystems einen so genannten Nullsatz zur Anwendung bringen. So kann auf den Mehrwertsteuerrechner in Finnland verzichtet werden, wenn Leistungen des Gesundheits- und Sozialwesens erbracht werden, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen anstehen oder Zeitungs- und Zeitschriftenabonnements zu bezahlen sind.

Die relativ hohen Mehrwertsteuersätze machen das Leben in Finnland teuer, was für die Gestaltung eines Urlaubs in diesem Land eine gewisse Bedeutung hat. Unter Beachtung der geltenden Zollbestimmungen lohnt es dafür schon, vor der Reise in Europas Norden den Mehrwertsteuerrechner zu nutzen, um den eventuellen Vorteil aus mitgeführten Produkten des täglichen Bedarfs zu ermitteln.

Dagegen kann es schon von Vorteil sein, in Finnland einen Neuwagen zu kaufen und diesen nach Deutschland auszuführen. Dabei wirkt der relativ hohe Kaufpreis in Finnland auf den ersten Blick nicht attraktiv. Berücksichtigt der deutsche Käufer jedoch die in diesem Preis enthaltene hohe Mehrwertsteuer und eine in Finnland übliche, etwa ebenso hohe Autosteuer, so entsteht durch die zulässige Rückforderung beider Steuern vom finnischen Finanzamt ein durchaus positiver Effekt, der letztlich nur durch die deutsche Mehrwertsteuer, für die im Mehrwertsteuerrechner 19 Prozent erscheint, die auf den verbliebenen Anteil des Kaufpreises zu entrichten ist, geschmälert wird.