Google SEO
Dec
10

Mehrwertsteuer in Bulgarien



Mehrwertsteuer in Bulgarien

In den letzten dreißig Jahren gab es in Bulgarien immer wieder politische und wirtschaftliche Veränderungen. 1990 ist wohl der markanteste Punkt, weil dort mit Hilfe von freien Wahlen, endlich der kommunistische von einem demokratisch regierten Staat abgelöst wurde. Viele Reformen, der Beitritt in die EU und die Zugehörigkeit zum NATO Bund, veränderten Bulgarien in den letzten Jahren erheblich. Dieser Wandel ging natürlich nicht ohne erhebliche Steuerreformen. Zuletzt sorgte der Beitritt in die europäische Union für die Änderung der Umsatzsteuer. Angepasst an die EU Standards, passt Bulgarien sich an die allgemeinen Richtlinien, die vorgegeben werden, an.

Nachdem 2007 ein regulärer Steuersatz von 20 % eingeführt wurde, gibt es seit April 2011 den ermäßigten Steuersatz von lediglich 9 %. Dieser kommt in Bulgarien nur eher punktuell zum Einsatz. Bei Renovierungsarbeiten in Privatwohnungen oder Hotelbuchungen verwendet man einen Steuersatz von 9%. Bei Lebensmitteln und ähnlichen Produkten werden die vollen 20% berechnet. Dies steht im Gegensatz zu den meisten übrigen europäischen Ländern, weil dort meist der ermäßigte Satz gilt. In Bulgarien trifft diese Erneuerung besonders die arme Bevölkerungsschicht. Um eine Balance zu schaffen, sind dagegen einige andere Dinge von Mehrwertsteuern befreit. Dazu zählen Leistungen aus dem Bildungs- und Gesundheitsbereich, Versicherungen, Angebote aus dem Bereich Kultur, Leistungen von Banken und vorübergehend eingeführte Güter. Auch der europäische Binnenverkehr ist von der Steuerreform betroffen. Das bedeutet, dass man nachweisen muss, dass die importierte Ware und die dadurch erhobenen Steuern, an das Land Bulgarien abgeführt werden. Sogenannte Identifikationsnummern helfen bei der Zuordnung, die vom Empfänger angegeben werden muss. Die Steuerschuld wird nur so vom Absender auf den Empfänger übertragen. Im Gegenzug muss derjenige, der Güter aus Bulgarien exportiert, die Umsatzsteuer Identifikationsnummer des Empfängers angeben, um von der Steuerlast befreit zu werden. Ansonsten ist der Exporteur verpflichtet, für die Ware Steuern zu bezahlen.

Besonders für Auslandsrechnungen ist es wichtig, die exakte Mehrwertsteuer berechnen zu können. Sogenannte Mehrwertsteuerrechner erleichtern die Arbeit dabei. Es gibt verschiedene Methoden und Wege, die exakten Steueranteile zu berechnen. Online Mehrwertsteuerrechner sind einfach zu handhaben und auf vielen Internetseiten verfügbar. Mit Hilfe von Suchmaschinen findet man schnell und einfach die verschiedenen Anbieter für Mehrwertsteuerrechner. Auch eine Software für Mehrwertsteuerrechner ist erhältlich. So installiert man dauerhaft diese Funktion auf seinem PC und kann jederzeit darauf zugreifen. Für ein Smartphone kann man mit Hilfe von Apps Mehrwertsteuerrechner auf dem Handy installieren. Darüber hinaus gibt es noch die klassische Variante der Mehrwertsteuerrechner in Form von einem speziellen Taschenrechner. Der Trend geht aber klar zu mobilen Funktionen für Handy oder Laptop. Nur wenn Mehrwertsteuerrechner schnell und einfach verfügbar sind, kann man effektiv und schnell Rechnungen überprüfen.