Google SEO
Dec
10

Mehrwertsteuer in Albanien



Die albanische Mehrwertsteuer

Albanien: Ein kurzer Überblick

Albanien rief im Jahre 1912 nach dem ersten Balkankrieg seine Unabhängigkeit aus. Zuvor stand das Land noch immer unter der Einflusszone des osmanischen Reichs. Im zweiten Weltkrieg wurde Albanien von italienischen und deutschen Truppen besetzt. Nach Kriegsende lag der Balkanstaat auf der östlichen Seite des „eisernen Vorhangs“. Allerdings vollzog Albanien erst den Bruch mit der Hegemonialmacht Jugoslawien und dann mit der Supermacht UdSSR. Das Land geriet in eine bedenkliche Isolation, die sich besonders ökonomisch fatal auswirkte. Nach Ende des kalten Krieges suchte Albanien die Anlehnung an den Westen und die EU.

Wirtschaftliche Verflechtungen

Die Staaten Europas und auch die Bundesrepublik gehören deshalb zu den wichtigsten Handelspartnern Albaniens. Wichtigster Partner ist das benachbarte Italien. Deutschland ist bei Im- und Exporten unter den Top fünf zu finden. Dabei ist Albanien mit seinem komplizierten Steuersystem für viele ausländische Unternehmen die große Unbekannte. Schon die Mehrwertsteuer sorgte für eine Verwirrung, die vor allzu langer Zeit die gängigen Mehrwertsteuerrechner überforderte.

Die Mehrwersteuer in Albanien: Eine Herausforderung für die digitalen Mehrwertsteuerrechner

Es begann mit einer Broschüre der baskischen Handelskette Eroski. In dem Heft befand sich ein Mehrwertsteuerrechner, in dem die Verbrauchssteuern aller Staaten Europas gegeneinander gestellt wurden. Albanien wurde die höchste Mehrwertsteuer auf dem Kontinent zugeschrieben. Stolze 45 Prozent sollten es demnach sein, die auf den normalen Produktpreis ausgeschlagen würden.

Diese Zahl sorgte für Verwirrung. Die Anbieter einiger Mehrwertsteuerrechner im Internet trauten der Information und stellten den Wert um. Dabei beträgt der reale Satz gerade einmal 20 Prozent. Die Macher der Broschüre waren einer veralteten Zahl aufgesessen, die noch aus der Zeit vor Ende des kalten Kriegs stammte. Im Vergleich der EU-Staaten würde Albanien mit seinem Mehrwertsteuersatz keineswegs an der Spitzen liegen. Die vergleichenden Mehrwertsteuerrechner sehen den Balkanstaat im Mittelfeld in der Gesellschaft von Ländern wie Italien oder Österreich.

Pläne für die Zukunft

Unternehmer, die im Ausland handeln möchten, nutzen häufig die Dienste von Mehrwertsteuerrechnern im Internet, um zu berechnen, was ihre Produkte kosten würden. Die Chancen stehen gut, dass diese Mehrwertsteuerrechner bald neues Zahlenmaterial benötigen. Denn die Regierung erwägt, die Verbrauchssteuern als Reaktion auf die Wirtschaftskrise um drei Punkte auf 17 Prozent zu senken.

Bisher scheiterten derartige Ambitionen allerdings an der Kassenlage. Albanien gilt noch immer als eines der ärmsten Länder des Kontinents, dass noch immer weit mehr importiert, als das exportiert. Das Land ist auf die Steuereinnahmen angewiesen. Wohl aus diesem Grund werden die Mehrwertsteuerrechner für Albanien erst einmal kein neues Zahlenmaterial benötigen.