Google SEO

URL eingeben


Bild Verifizierung

Captcha


Der MozRank: Schnelle Kennzahlen zur Domain-Autorität

Der MozRank ist ein beliebtes Maß für die Linkpopularität einer Domain - oder anders ausgedrückt: Er drückt aus, wie viele und wie starke Links auf eine Seite zeigen. Der MozRank wird von moz.com - bis Mai 2013 unter dem Namen SEOmoz bekannt - ermittelt.

Das verrät der Wert

Der MozRank misst, wie viele und wie starke Links (von außerhalb der Domain) auf eine Seite zeigen, und drückt die ermittelte Autorität in einem Wert zwischen 0 und 10 aus. Je höher die Zahl, desto höher ist die Autorität - eine durchschnittliche Website erreicht einen MozRank von etwa 3, während ein Wert von 8 oder 9 schon eine Domain mit extrem hoher Autorität auszeichnet. Die Skala ist logarithmisch, das heißt, dass der Abstand zwischen den höheren Werten viel größer ist als der zwischen geringeren Werten. Es ist also viel einfacher, den MozRank von 1 auf 2 zu steigern, als den Schritt von 7 zu 8 zu bewältigen. Der MozRank ist außerdem global und statisch. Das heißt: Er wird weltweit - nicht spezifisch für eine bestimmte geographische Region - und unabhängig von spezifischen Suchanfragen berechnet. Ähnlich wie beim PageRank wird bei der Berechnung des MozRank der "link juice" einer Seite auf alle ihre ausgehenden Links aufgeteilt. Das heißt, ein Link von einer Seite, die nur 30 ausgehende Links hat, ist bei gleicher Autorität beider Seiten zehnmal mehr wert als ein Link von einer Seite, die 300 andere Seiten verlinkt.

MozRank - der neue PageRank?

Seitdem Google den PageRank nicht mehr veröffentlicht, ist die Bedeutung des MozRank als Maß für die Suchmaschinenrelevanz einer Seite stark gestiegen. Die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Algorithmen sind offensichtlich - in seiner ursprünglichen Form zählte ja auch der PageRank Links, die auf eine Seite zeigen, und gewichtete sie wiederum nach dem PageRank der verlinkenden Seiten. Ist der MozRank allerdings der neue PageRank? Manche SEO sind dieser Meinung. Dabei ist eines klar: Moz ist keine Suchmaschine - der MozRank liefert deswegen keine Statistik, wie eine Seite bei Google tatsächlich steht. Als SEO-Kennzahl ist der MozRank nach dem Wegfall des PR jedoch um so wertvoller, weil er eine ähnliche Auswertung der Linkpopularität zur Verfügung stellt. Im Gegensatz zum PageRank wird er dafür häufiger aktualisiert - etwa alle drei bis vier Wochen.

Weitere nützliche Werte: Domain Authority und Page Authority

Zusätzlich zum MozRank stellt der googleseo.de MozRank Check auch einen Wert für die Seitenautorität (Page Authority) und einen für die Domain-Autorität (Domain Authority) bereit, die beide ebenfalls durch den Open Site Explorer von moz.com ermittelt werden. Die Domain Authority kombiniert den MozRank, MozTrust, die Gesamtzahl der Links und die Zahl der verlinkenden Domains zu einer Kennzahl auf einer Skala von 0 bis 100 (je höher der Wert, desto besser). Auch diese Skala ist logarithmisch, das heißt: Um den Wert weiter zu steigern, sind immer mehr und stärkere Links erforderlich. Die Page Authority dagegen misst diesen Wert für eine einzelne Seite anstelle der gesamten Domain.

Alle drei Werte zusammen erlauben es, die Autorität und den wahrscheinlichen Erfolg von Seiten entweder in ihrem Wachstum zu verfolgen oder auch verschiedene Domains miteinander zu vergleichen.