Google SEO

URL eingeben


Bild Verifizierung

Captcha


Eg. http://www.example.com/test.php?firstid=1&secondid=10

mod_rewrite - Umleitungen für dynamische URLs

Das Softwaremodul mod_rewrite ist die Rewrite Engine des weit verbreiteten Webservers Apache. Rewrite Engines wie mod_rewrite erlauben, URL "umzuschreiben", so dass sie zum Beispiel für Menschen einfacher lesbar sind, oder sogar Anfragen von bestimmten URL auf ein anderes Dokument umzuleiten.

mod_rewrite: Clean URLs für dynamische Websites

mod_rewrite kommt zum Beispiel dann zum Einsatz, wenn sich die Dateihierarchie geändert hat und URLs umgeleitet werden müssen. Derartige Änderungen sind etwa beim Wechsel von einem Content Management System in ein anderes zu erwarten, oder auch bei Optimierungen und Umstellungen an einem bestehenden CMS. Eine mod_rewrite Regel sorgt dann dafür, dass Besucher - einschließlich Bots und Suchmaschinen-Crawlern - auch mit der alten URL das richtige Dokument erhalten. Sie sorgt auch dafür, dass Sie nicht hunderte von alten Blogposts editieren müssen, damit Links nicht ins Leere führen. Diese Anwendung wird auch als Permanentlink oder kürzer Permalink bezeichnet.

Ein anderer Einsatzzweck von mod_rewrite sind sogenannte Clean URL, besonders bei dynamischen Websites. Dynamische Websites sind solche, die Dokumente nicht bereits statisch vorhalten, sondern auf der Basis von User-Interaktionen - zum Beispiel Suchanfragen oder mit Echtzeitdaten - erstellen. Dementsprechend entstehen auch die URL dieser Seiten in Echtzeit auf der Basis von User-Interaktionen, sie sind nirgends auf der Website in dieser Form fest verlinkt. Oft sind diese URLs eine Verkettung von Parametern, die an den Server übergeben wurden - nicht besonders lesbar für Menschen.

Um diese URls "sprechender" und für Menschen handlicher zu machen, entstanden die sog. Clean URls. Damit diese mit den internen Verfahrensweisen der Server in Übereinstimmung gebracht werden können, brauchte man einen Mechanismus. mod_rewrite ist ein mächtiges Werkzeug, das diese Funktion mit übernehmen kann.

mod_rewrite gestattet ferner ausgeklügelte Weiterleitungen, zum Beispiel auf der Basis von User-Agent-Kennungen - an bestimmte Browser oder Endgeräte kann damit eine angepasste Version der Website ausgeliefert werden - oder auf Basis der verweisenden Website. Mit mod_rewrite können Sie auch unerwünschtes Hotlinking von Bildern unterbinden, die Umstellung einer statischen Website in reinem HTML auf PHP durch entsprechende Umleitung von Browser Requests unterstützen oder von nicht vorhandenen Dokumenten auf eine 404-Fehlerseite umleiten.

Aufbau von Rewrite Rules

mod_rewrite Regeln stehen innerhalb eines Blocks, der mit "Rewrite Engine on" beginnt und mit "Rewrite Engine off" endet. Jede Regel besteht mindestens aus der "Rewrite Rule", die ein Schema enthält, welche Anfrage durch mod_rewrite in welcher Weise modifiziert werden soll. Optional ist "RewriteCond", das eine Bedingung enthält, unter der mod_rewrite die URL umschreiben soll. mod_rewrite Regeln können entweder in der .httpd-Datei hinterlegt werden, wenn sie domainweit gelten sollen, oder in .htaccess-Dateien, wenn sie nur für ein Verzeichnis gelten sollen. mod_rewrite rules "von Hand" zu schreiben, ist allerdings nicht ganz einfach. Denn bei ihrer Erstellung kommen regular expressions zum Einsatz, deren Syntax unerwartete Effekte erzeugen kann, wenn man sich damit nicht vollkommen vertraut ist. Eine fehlerhafte mod_rewrite Regel kann Ihre Website unbeabsichtigt für Besucher unzugänglich machen.

Der mod_rewrite Generator für Ihre Website

Deswegen sind mod_rewrite Generators eine sehr praktische Hilfe. Wenn Ihre Website dynamische URL nutzt, erstellt unser mod_rewrite Generator Regeln für Sie, die Sie einfach in Ihrer .htaccess-Datei im Wurzelverzeichnis Ihrer Website auf dem Server ablegen.