Google SEO


Kataloge, die für die Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig werden können, sind nach Kategorien und Unterkategorien geordnet. 

Beispiel von dmoz.org: Deutsch – Computer – Internet – Webdesign_und_-entwicklung

Um Aufnahme in den Katalog zu bekommen, ist es sehr wichtig, dass man die richtige Kategorie und Unterkategorie bestimmt, die den zuständigen Redakteur dann überzeugt, dass das durch die Kategorie und Unterkategorie angesprochene Themenfeld durch die einzutragende Webpräsenz gut abgedeckt wird. 

Idealerweise sind die Bezeichnungen von Kategorien, in die die Webpräsenz dann aufgenommen wird, auch Keywords für das eigene Business (im obigen Beispiel u.a. "Webdesign und Webentwicklung"). So wird direkt mit dem externen Link des Katalogs eine Förderung der Suchmaschinenoptimierung durch relevante Keywords erreicht. Denn externe Links, die von themennahen Webseiten kommen, fördern die Suchmaschinenoptimierung stärker.



leave a comment
Please post your comments here.