Google SEO


Suchmaschinen speichern beim Finden neuer Webseiten deren für sie relevanten Inhalte in einem Zwischenspeicher. Dieser Zwischenspeicher wird als Cache bezeichnet. Bei vielen Suchmaschinen kann der Cache auch abgerufen werden. Bei Google lautet der entsprechende Befehl 
cache:example.com (also Schlüsselwert "cache", dann Doppelpunkt und dann die Webadresse).

Vorteilhaft ist der Cache, wenn man den Inhalt der aktuellen Webseite mit einer früheren Version vergleichen will. Wenn die aufzusuchende Webseite gegenwärtig nicht verfügbar ist, dann kann man auf den Cache zurückgreifen. Der Cache enthält aber nicht alle Inhalte der Webseite, sondern nur die für die Suchmaschine relevanten, also insbesondere die Texte und Bilder. 

Webmaster haben es aber in der Hand, den Suchmaschinen das Weitergeben des Cache-Inhaltes zu verbieten. Hierzu müssen sie eine Meta-Angabe in jede Webseite einfügen:

<meta http-equiv="Cache-control" content="public">
<meta http-equiv="Cache-control" content="private">
<meta http-equiv="Cache-control" content="no-cache">
<meta http-equiv="Cache-control" content="no-store">



leave a comment
Please post your comments here.